Image
Foto: Hella

Teilegroßhandel

Hella bringt Ausstieg aus dem Großhandel zum Abschluss

Hella trennt sich von seiner norwegischen Tochter Hellanor und schließt damit den Verkauf des Großhandelsgeschäftes ab. Zuvor hatte der Licht- und Elektronikspezialist bereits seine Handelshäuser in Dänemark und Polen abgegeben.

Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung verkündet, wird Hellanor an die Münchener Beteiligungsgesellschaft Aurelius Equity übertragen. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden. Mit einer Freigabe wird bis zum Jahresende gerechnet. Hellanor beschäftigt 250 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2017/2018 einen Umsatz in Höhe von 70 Mio. Euro.

„Mit dem Ausstieg aus dem Großhandelsgeschäft treiben wir die strategische Neuausrichtung unseres Aftermarkets weiter voran“, sagt Dr. Werner Benade, der in der Hella-Geschäftsführung für das Aftermarketgeschäft verantwortlich ist. Das Unternehmen möchte sein Produktportfolio stärker an den Kompetenzen in der Erstausrüstung ausrichten und es enger mit der Werkstattausrüstung verzahnen. Vor allem im Geschäft mit Reparaturlösungen sehen die Lippstadter im Zuge der Digitalisierung und der zunehmenden Vernetzung von Fahrzeugen gute Wachstumschancen.

Vor dem Hintergrund der strategischen Neuausrichtung des Aftermarkets hatte Hella im September dieses Jahres bereits die beiden dänischen und polnischen Großhandelsgesellschaften FTZ und Inter-Team an den schwedischen Großhändler Mekonomen veräußert. (jg)

Polen & Dänemark

Mekonomen erwirbt Großhandelsaktivitäten von Hella

Der schwedische Großhändler übernimmt die dänischen und polnischen Großhandelsgesellschaften. Hella richtet sein Aftermarketsegment damit weiter auf die Bereiche freies Ersatzteilgeschäft sowie Werkstattausrüstung aus.

    • Teilegroßhandel
Image
Eine brennende Lagerhalle mit Reifen führte bei Reifen Göggel zu einem Großeinsatz der Feuerwehr.

Während der eigenen Hochzeit

Großbrand bei Reifen Göggel

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ist eine Lagerhalle von Reifen Göggel mit Sitz im schwäbischen Gammertingen in Brand geraten. Das Großhandelsgeschäft ist nach Unternehmensangaben nicht vom Großbrand beinträchtigt.

    • Räder und Reifen
Image

Werkstattausrüstung

Justage hoch 2

Hella Gutmann entwickelt das Kalibrierset CSC für Fahrerassistenzsysteme weiter. Mit der zweiten Generation verspricht der Elektronikspezialist auch die Justage von Lidar-Scannern.

    • Diagnosegeräte, Kalibrierung, Assistenzsystem
Image

Teilegroßhandel

Mahle übernimmt Elektronikspezialisten

Der Autozulieferer Mahle übernimmt den spanischen Elektronikspezialisten Nagares. Die Stuttgarter kaufen damit Kompetenz im Bereich der Steuerungselektronik hinzu.

    • Teilegroßhandel