Foto: Christoph Schönbach

PSA

Gunnar Gräwe geht

Nach über 20 Jahren verlässt Gunnar Gräwe, Direktor Aftersales für Peugeot, Citroën und DS Automobiles sowie Euro Repar Car Service in Deutschland, den PSA-Konzern.

Gunnar Gräwe (47) begann seine Karriere bei der Citroën Deutschland AG im Jahre 1999 als Trainee in der Vertriebssteuerung für Teile und Zubehör, ehe er als Leiter Vertrieb Teile und Zubehör − zunächst für Citroën und später auch für Peugeot − erste Führungsaufgaben übernahm. Darauf folgten weitere Führungspositionen im Aftersales-Geschäft sowie im Neuwagen-Vertrieb. Von Januar 2015 bis März 2018 verantwortete der studierte Diplom-Volkswirt als Direktor Händlernetzentwicklung der Peugeot Citroën Deutschland GmbH die qualitative und quantitative Zukunftsausrichtung der Handelsnetze, das Qualitätsmanagement sowie die Kundenbetreuungen der Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles.

Als Direktor Aftersales hat Gunnar Gräwe den Ausbau der Aftersales-Strukturen der PSA Marken Peugeot, Citroën, DS Automobiles und Euro Repar Car Service in Deutschland im Rahmen des Plans „Push to Pass” der Groupe PSA weiter vorangetrieben.

Rasmus Reuter, Geschäftsführer Peugeot Citroën Deutschland GmbH, findet Gräwes Abgang schade: „Gunnar Gräwe hat in zwei Jahrzehnten mit großer Kompetenz und enormem Fachwissen immer wieder wertvolle Impulse in unserem Unternehmen gesetzt. Wir bedauern seinen Abschied und danken ihm für seine außergewöhnliche Leistung und Loyalität. Für seine Zukunft wünschen wir Herrn Gräwe alles Gute.“

Gräwe geht zum 31. Januar 2020 auf eigenen Wunsch. Die Nachfolge wird zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

Fahrzeughersteller

Neuer Direktor Aftersales bei PSA

Zum 1. März übernimmt Gunnar Gräwe bei der Peugeot Citroën Deutschland GmbH die Position des Direktors Aftersales. Er ist zuständig für die Marken Peugeot, Citroën und DS Automobiles sowie Euro Repar Car Service.

Groupe PSA

Opel jetzt mit langem Ü

Die Groupe PSA konzentriert ihr Deutschland-Geschäft wie angekündigt in Rüsselsheim. Neben Opel haben jetzt auch Peugeot, Citroën und DS Automobiles hier ihre Vertriebszentrale.

Teilegroßhandel

PSA steigt bei den freien Werkstätten ein

Der französische Automobil-Konzern Groupe PSA baut unter dem Markennamen „Euro Repar Car Service“ ein markenunabhängiges Werkstattnetz für Wartung und Reparatur auf.

Teilegroßhandel

PSA baut eigenen Aftermarket aus

Die Groupe PSA verstärkt ihre Aktivitäten im Aftermarket. Dafür werden neben „Euro Repar Car Service“ und „Euro Repar Teile“ die Marken „Distrigo“, „Forwelt“ und „autobutler.de“ etabliert. PSA will damit ein Angebot für alle Kunden unabhängig von Budget, Marke und Alter des Fahrzeugs schaffen.

×

amz Adventskalender 2019

Süßer die Nocken nie klingeln!

Es weihnachtet sehr - Glühkerzen und Steuerketten schmücken den Baum, die Gabentische sind gut bestückt. Hier ist der amz Adventskalender 2019!