Foto: GT/DAT

Teilegroßhandel

GTÜ, DAT – passt!

Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH und die GTÜ wollen noch stärker zusammenarbeiten. Während die GTÜ zu einer Fullservice-Sachverständigenorganisation wachsen will, setzt die DAT in Zukunft stärker auf Datendienste im Automotive-Bereich.

In einem ersten Schritt wird die GTÜ in den Abwicklungsprozess der Fahrzeugbewertungsaufträge, die heute über die rund 255 Kfz-Sachverständigenbüros der DAT Expert-Partner bearbeitet werden, eingebunden. Der Großteil der DAT Expert-Partner ist schon heute als Vertragspartner der GTÜ tätig, was den Aufbau der Zusammenarbeit erleichtert.

„Wir legen Wert darauf, dass die Qualifikation der Sachverständigen, die mit der Auftragsbearbeitung befasst werden, unverändert hoch bleibt. Das ist insbesondere vor dem Hintergrund unserer Planungen wichtig, das Volumen der Sachverständigendienstleistungen deutlich auszubauen“, erklärt der Leiter der Expert-Partner-Organisation der DAT, Norbert Zimmermann.  GTÜ-Geschäftsführerin Dimitra Theocharidou-Sohns ergänzt: „Die DAT ist eine in der Automobilwirtschaft einzigartig verankerte Organisation. Die Intensivierung der Zusammenarbeit mit den Vertragspartnern der GTÜ wird den Marktzugang zu Leasinggesellschaften, Automobilherstellern und weiteren Auftraggebern mit Sicherheit erleichtern.“

Die DAT betont, dass das neue Kapitel der Zusammenarbeit zwischen DAT und GTÜ nicht dazu führe, dass bisherige DAT Expert-Partner, die nicht Vertragspartner der GTÜ sind, in dem System der Auftragsbearbeitung nicht mehr beteiligt würden. Entscheidend sei der Status als DAT Expert-Partner.

Langfristig soll die Zusammenarbeit zu einer Stärkung der DAT Expert-Partner und der GTÜ-Partner führen. Parallel dazu soll die Anzahl an Partnern beider Organisationen erhöht werden.

Die Zusammenarbeit soll sich auch auf IT-Entwicklungen beziehen und auf eine stärkere Einbindung der DAT-Produkte in den Prozess der Bearbeitung nichthoheitlicher Aufträge in der Sachverständigenorganisation GTÜ.

In den nächsten Wochen wollen die Fachabteilungen beider Unternehmen Einzelheiten erarbeiten.