Image
Die moderne Längswelle hat nur noch wenig mit der „guten, alten Kardanwelle“ gemeinsam – sie ist vielmehr ein Hightechprodukt
Foto: GKN Automotive
Die moderne Längswelle hat nur noch wenig mit der „guten, alten Kardanwelle“ gemeinsam – sie ist vielmehr ein Hightechprodukt

Bei Schäden im Antriebsstrang

GKN Automotive: Im Austauschfall die passende Längswellen

Durch den Boom bei SUVs und anderen Fahrzeugen mit 4x4-Antrieben und ihren oft mehrteiligen Konfigurationen an Längswellen steigt der Bedarf an Austauschlösungen für Werkstätten. GKN bietet der Werkstatt passende Lösungen.

Da GKN Automotive als einer der führenden Produzenten von Wellen in der Erstausrüstung mit einer Vielzahl wichtiger Hersteller eng zusammenarbeitet, erhalten Werkstätten im Austauschfall eine Welle, die exakt den OE-Vorgaben entspricht. GKN Automotive bietet alle benötigten Komponenten, von der Teilwelle bis zum kompletten Antriebsstrang. Durch die Listung der Produkte von GKN Automotive in den Katalogen sämtlicher namhafter Großhändler sei eine Bestellung der Längswellen genau so einfach möglich wie über die Bestellsysteme der Fahrzeughersteller, verspricht der Zulieferer.

Die neue Generation  Längswelle ist nicht mehr vergleichbar mit der „guten, alten Kardanwelle“. So sind Längswellen zum Beispiel auch ein wichtiger Teil des Sicherheitskonzepts der Fahrzeuge. Beim Crash können einfach gebaute Gelenkwellen auch in den Fahrzeuginnenraum eindringen – mit möglicherweise schweren Folgen für die Insassen. Längswellen mit Ballspline-Aufbau erfüllen die hohen Sicherheitsstandards und verfügen über weiteren Raum hinter der eigentlichen Verschiebeeinheit, in den sich die Welle im Falle eines Crashes zusammenschieben kann, um ein Aufbäumen oder Ausbrechen der Welle zu verhindern.

Image
Sicherheit in Serie: Die „Ballspline“-Verschiebeeinheit von GKN Automotive – hier in der rechten Hälfte der Welle in Schnitt zu sehen – ermöglicht im Crash-Fall eine Verkürzung des Bauteils (Beispiel aus dem VW Amarok)
Foto: GKN: Automotive Sicherheit in Serie: Die „Ballspline“-Verschiebeeinheit von GKN Automotive – hier in der rechten Hälfte der Welle in Schnitt zu sehen – ermöglicht im Crash-Fall eine Verkürzung des Bauteils (Beispiel aus dem VW Amarok)

Ein wichtiger Aspekt für den Fahrkomfort ist zudem das Schwingungsverhalten der Wellen. In umfangreichen Testläufen werden diese von GKN Automotive exakt auf die spezifischen Anforderungen der einzelnen Fahrzeugtypen und deren „NVH-Verhalten“ (engl. Noise-Vibration-Harshness, in Deutsch entsprechend: Geräusch-Vibration-Rauigkeit) abgestimmt, damit keine störenden Geräusche und Vibrationen entstehen. Entscheidend für diese Eigenschaften sind nicht nur Gewichtsoptimierung und Materialauswahl, sondern auch eine genaue Auswuchtung der Längswelle.

„Als einer der weltweit führenden Erstausrüster für Längswellen arbeiten wir bereits bei der Entwicklung neuer Fahrzeuge mit den Konstruktionsabteilungen der Hersteller zusammen. Daher können wir den Automobilunternehmen Produkte anbieten, die genau auf die Anforderungen der einzelnen Fahrzeugtypen maßgeschneidert sind und präzise nach den werksseitigen Vorgaben gefertigt werden “, sagt Holger Freese, Vertriebsleiter DACH bei GKN Automotive Aftermarket Business. Von dieser Technologie würden die Kunden in den Werkstätten profitieren. „Unsere Längswellen für den Ersatzmarkt liefern genau dieselbe Performance, wie die Teile in der Erstausrüstung“, verspricht Freese.

Das Produktprogramm von GKN Automotive ist bei allen wichtigen Großhändlern bestellbar und bei TecDoc gelistet.

Image
Genau nach den Vorgaben der OEM gefertigt: Längswelle von GKN Automotive für den Audi Q5
Foto: GKN Automotive Genau nach den Vorgaben der OEM gefertigt: Längswelle von GKN Automotive für den Audi Q5