Image
Das neue Aampact-Team Steering Committee, Vorstand, Geschäftsstelle: Marc Kuntzsch, Thomas Fischer, Jean-Francois Bouveyron, Jens Schüler, Philippe Colpron, Andrea Fischer, Manfred Baden, Rolf Sudmann, Karsten Schüßler-Bilstein und Dirk-Alexander Bäppler (v.li.). 
Foto: Aampact
Das neue Aampact-Team Steering Committee, Vorstand, Geschäftsstelle: Marc Kuntzsch, Thomas Fischer, Jean-Francois Bouveyron, Jens Schüler, Philippe Colpron, Andrea Fischer, Manfred Baden, Rolf Sudmann, Karsten Schüßler-Bilstein und Dirk-Alexander Bäppler (v.li.). 

Zuliefererindustrie

Generationswechsel bei Aampact e.V.

Zum Jahreswechsel gab es altersbedingt eine Reihe von Veränderungen in Vorstand und Steering Committee des Aampact e.V., der Interessenvertretung der Teilehersteller und Automobilzulieferer im Freien Ersatzteilmarkt.

Zeitgleich mit dem Ende ihrer beruflichen Tätigkeit zum Jahresende 2021 sind Michael Söding (Schaeffler Automotive Aftermarket) als Vorsitzender und Helmut Ernst (ZF Aftermarket) als Mitglied des Steering Committees von Aampact e.V. ausgeschieden. Auch der bisherige Stellvertreter Jochen Leuthold (ZF Aftermarket), Schatzmeister Winfried Hiebl (Clarios/Varta) und Schriftführer Hans Ulrich Heuser (Ferdinand Bilstein) haben sich im Laufe des vergangenen Jahres in den Ruhestand verabschiedet und standen nicht mehr zur Wahl. Aampact-Vorstand Thomas Fischer, der auf der jüngsten Zusammenkunft in Köln wiedergewählt wurde, bedankte sich bei den ausscheidenden Mitgliedern für ihr langjähriges Engagement für den Freien Ersatzteilmarkt.

Neu in den Aampact-Vorstand gewählt wurden als Stellvertreter Henning Stapelfeldt (Lumileds /Philips), als Schatzmeister Marc Kuntzsch (NGK) sowie als Schriftführer, Dirk-Alexander Bäppler von Hella. Ins Steering Committee wiedergewählt wurden Manfred Baden (Bosch), Jean-Francois Bouveyron (BorgWarner/Delphi) und Rolf Sudmann (Continental/ContiTech). Neu in das Gremium gewählt wurden Philippe Colpron (ZF Aftermarket), Jens Schüler (Schaeffler Automotive Aftermarket) und Karsten Schüßler-Bilstein (Bilstein Group). Bei der ersten Sitzung in neuer Konstellation wurde Jens Schüler schließlich zum neuen Vorsitzenden des Steering Committees gewählt.

Die Interessenvertretung der Teilehersteller und Automobilzulieferer im Freien Ersatzteilmarkt wurde als VREI e.V. vor 20 Jahren gegründet. Im Zuge der zunehmenden internationalen Ausrichtung wurde der Name zwischenzeitlich in Aampact (Automotive Aftermarket Manufacturers- Pact) geändert. Dem Verband gehören aktuell 52 Mitgliedsfirmen an.

TIPP: Sie interessieren sich für Reparaturtipps, technische Hintergründe und nützliche Werkzeuge? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image

Zuliefererindustrie

Aus Faurecia und Hella wird „Forvia“

Vor wenigen Tagen hat der französische Automobilzulieferer Faurecia den Abschluss der Übernahme von Hella bekanntgegeben. Jetzt steht mit „Forvia“ auch der Name des neuen gebildeten Unternehmens  fest.

    • Zulieferindustrie
Image
Batterieproduktion_16-9.jpeg

Zuliefererindustrie

„Kontrollierter Rückzug aus der Verbrennungstechnologie“

Die Automobilbranche steht vor dem größten Umbruch ihrer Geschichte: vom fossilen Verbrennungsmotor hin zu neuen Antriebstechnologien. Doch wie weit haben sich die deutschen Zulieferer bereits neu ausgerichtet? Das hat der VDA zusammen mit den Beratern von Deloitte untersucht.

    • Zulieferindustrie
Image
bosch-forschung.jpeg

Die größten Zulieferer

Gold und Bronze gehen nach Deutschland

Die deutschen Automobilzulieferer Bosch, Continental und ZF bleiben weltweit spitze. Die Herausforderer kommen aus dem Fernen Osten.

    • Zulieferindustrie
Image
schaeffler-aftermarket-schueler.jpeg

Zulieferindustrie

Schaeffler: Jens Schüler wird neuer Aftermarket-Chef

Jens Schüler wird zum Jahresbeginn 2022 neuer CEO der Aftermarket-Sparte beim Automobilzulieferer Schaeffler. Sein Vorgänger Michael Söding verabschiedet sich nach 20 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand.

    • Zulieferindustrie