Image
20C0748_05_16-9-web.jpeg
Foto: Daimler Truck AG

Interview

Gebrauchte Trucks mit Zertifikat

„Mercedes-Benz Certified‟ – mit diesem Siegel möchte Mercedes-Benz zukünftig sein Qualitätsver­sprechen bei gebrauchten Nutzfahrzeugen unterstreichen. Andreas von Wallfeld, Leiter Marketing, Vertrieb und Services Mercedes-Benz Lkw, erläutert im amz-Interview die Details.

Das neu eingeführte Label erhalten nur Lkw der Marke Mercedes-Benz, die höchstens fünf Jahre alt und maximal 500.000 Kilometer gelaufen sind. Die Mercedes-Benz Certified Urkunde bestätigt zudem, dass die ausgezeichneten Fahrzeuge mindestens drei Monate oder mindestens 20.000 (Lkw bis 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht) beziehungsweise 30.000 Kilometer (Lkw ab 12 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht) wartungsfrei fahren und in dieser Zeit auch keine gesetzlichen Prüfungen fällig sind. Alle zertifizierten Trucks verfügen zusätzlich über Reifen mit einer Profiltiefe von wenigstens sechs Millimetern. Fester Bestandteil des Qualitätsversprechens ist die Garantie von zwölf Monaten auf den Antriebsstrang. Diese gilt europaweit, ohne Laufleistungsbegrenzung und ohne Selbstbeteiligung. Für ausgewählte Modelle ist sogar eine Antriebsstrang-Garantie mit einer Laufzeit von 24 Monaten erhältlich.

Herr von Wallfeld, was ist das Besondere am Qualitätsversprechen Mercedes-Benz Certified?

Andreas von Wallfeld: „Alle Mercedes-Benz Certified Lkw werden durch unsere eigenen Niederlassungen oder von Vertragspartnern nach hohen und einheitlichen Standards technisch geprüft, bevor sie das Label erhalten. Der Kunde erhält von uns einen gebrauchten Lkw zu attraktiven Konditionen, der das Leistungsvermögen eines Neufahrzeugs seiner technologischen Generation besitzt. Deswegen geben wir mit sehr gutem Gewissen eine 12- oder 24-monatige Garantie auf den Antriebsstrang.“

Wie stellen Sie die technische Qualität der ausgezeichneten Gebraucht-Lkw sicher?

Andreas von Wallfeld: „Um dieses Prädikat zu erhalten, müssen sich die gebrauchten Lkw in Mercedes-Benz Servicebetrieben oder Niederlassungen einem umfassenden Gesundheitscheck entsprechend der üblichen Serviceumfänge unterziehen. Stehen Reparaturen und Services an, so führt sie der Betrieb nach den von uns definierten Standards durch.“

Verkaufen Sie auch weiterhin Trucks ohne Label?

Andreas von Wallfeld: „Ja. Auch diese Fahrzeuge checken wir auf Herz und Nieren. Auch wenn diese Fahrzeuge nicht das Mercedes-Benz Certified-Label tragen, bieten wir ausgewählte Gebraucht-Lkw bis zu einem Alter von 8 Jahren und 800.000 Kilometer mit einer Garantie von sechs Monaten an.“

Image
20A0747_1-1.tiff
Foto: Daimler Truck AG Andreas von Wallfeld, Leiter Marketing, Vertrieb und Services Mercedes-Benz Lkw

Welche Bedeutung hat das Gebrauchtgeschäft für Mercedes-Benz Lkw?

Andreas von Wallfeld: „Das Geschäft mit gebrauchten Trucks ist sehr wichtig für uns. Das hat mehrere Gründe: Ein stark aufgestelltes Vertriebsnetzwerk für Gebrauchtfahrzeuge sichert dem Fahrzeugbetreiber einen hohen Restwert am Ende der Nutzung. Ein hoher Restwert bedeutet für den Kunden günstige Betriebskosten. Die Kunden möchten den Restwert absichern und treffen dazu schon beim Fahrzeugkauf mit uns Rücknahmevereinbarungen zu einem festen Preis, die sogenannten Buy-backs. Oder sie geben ihre gebrauchten Lkw in Zahlung, wenn sie ein Neufahrzeug beschaffen (Trade-in). Auch dabei profitieren sie von hohen Restwerten.“

Welche Kunden greifen zu gebrauchten Lkw?

Andreas von Wallfeld: „Zu den Kunden des Used-Geschäfts zählen selbstfahrende Unternehmer ebenso wie mittelständisch geprägte Fuhrparks und sogar Großflotten.“

Aus welchen Gründen ziehen sie diese Neufahrzeugen vor?

Andreas von Wallfeld: „So unterschiedlich diese Kunden sind, eines haben sie gemeinsam: Sie sind kühle Rechner! Gebrauchte Lkw von Mercedes-Benz bieten Flottenbetreibern ein besonders gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis. Aber vor allem bieten sie ihnen eine hohe Planungssicherheit. Die Betriebskosten lassen sich sehr genau kalkulieren, da alle Kostenfaktoren schon bekannt sind. Gebrauchte Lkw von Mercedes-Benz bieten außerdem einen hohen Reifegrad, sind außerordentlich robust und werden im Paket mit attraktiven Dienstleistungen wie Finanzierungen oder Serviceverträgen vermarktet.“

Wo können die Kunden Trucks mit Mercedes-Benz Certified Label beschaffen?

Andreas von Wallfeld: „Während Mercedes-Benz Trucks gebrauchte Lkw bislang überwiegend über das herstellereigene TruckStore-Netz vermarktet hat, sollen diese Fahrzeuge künftig neben den TruckStore-Betrieben zusätzlich auch über das Händlernetz von Mercedes-Benz zur Verfügung stehen – ein entsprechender Rollout in den europäischen Märkten ist für das Frühjahr 2021 geplant.“

Warum schließen Sie das Händlernetz an das Angebot an?

Andreas von Wallfeld: „Die Kunden aus der Transportbranche legen großen Wert auf einen Ansprechpartner vor Ort. TruckStore-Betriebe und das Händlernetz zusammengenommen erlauben uns eine noch dichtere Abdeckung als zuvor. Durch die Aufnahme von Händlerbetrieben in den Gebrauchtfahrzeugvertrieb sind wir also noch näher an unseren Kunden dran.“

Bietet die neue Vertriebsstrategie auch den Händlern Vorteile?

Andreas von Wallfeld: „Ja, das standardisierte Qualitätsversprechen Mercedes-Benz Certified kann von teilnehmenden Händlern ebenfalls als überzeugendes Verkaufsargument genutzt werden und trägt dazu bei, die Kundenerwartungen noch besser zu erfüllen. Ein erfolgreiches Gebrauchtfahrzeuggeschäft ist auch für die Händler eine wertvolle Unterstützung im Neufahrzeuggeschäft. Daher wird die Einführung von Mercedes-Benz Certified von den Händlern sehr begrüßt.

Neue Marke

Gebrauchtwagen mit Zertifikat

Die Groupe PSA will im nächsten Jahr die neue Gebrauchtwagenmarke Spoticar einführen. Damit bekommen Kunden einen Online-Zugriff auf alle von Opel-, Peugeot- und Citroën-Händlern zertifizierten Fahrzeuge.

Foto: amz - Martin Schachtner

Fahrzeughandel

Gebrauchtwagengeschäft: Branche im Auktionsmus

Schnelligkeit bestimmt das GW-Business und Inzahlungnahmen müssen flugs vom Hof. Eine Option sind digitale Versteigerungen – auch für gewerbliche Käufer.

Foto: Aral

Markt

Gebrauchtwagen: Stagnierender Markt

Der Neuwagenverkauf brummt in diesem Jahr. Gründe dürften die gute Konjunktur sowie viele attraktive Angebote der Hersteller sein. Auf den Gebrauchtwagenmarkt wirkt sich die Kauflaune der Konsumenten aber kaum aus.

Fahrzeughersteller

Daimler steigt bei VW-Gebrauchtwagenplattform ein

Bei der Vermarktung von Fahrzeugen über das Internet machen Volkswagen und Daimler jetzt gemeinsame Sache. Über die Daimler Financial Services beteiligen sich die Stuttgarter an der vor einem Jahr von VW gegründeten Plattform Heycar.