Image
Möglicher Bremsflüssigkeitsverlust löst weltweit einen Eingriff an über 36.000 Ferrari aus. Betroffen ist auch die Baureihe 488.
Foto: Ferrari
Möglicher Bremsflüssigkeitsverlust löst weltweit einen Eingriff an über 36.000 Ferrari aus. Betroffen ist auch die Baureihe 488.

Rückruf

Ferrari 458 und 488 droht Bremsversagen

Möglicher Bremsflüssigkeitsverlust löst weltweit einen Eingriff an über 36.000 Sportwagen aus. Zur Stückzahl in Deutschland ist noch nichts bekannt.

Weil die Bremsen ganz oder teilweise versagen könnten, ruft Ferrari weltweit über 36.000 Sportwagen zurück. Dies bestätigte eine Sprecherin des deutschen Pressebüros auf Anfrage. Betroffen seien die Baureihen 458 Italia, 458 Spider, 458 Speciale, 458 Speciale Aperta, 488 GTB und 488 Spider der Modelljahre 2010 bis 2015 (458) bzw. 2016 bis 2019 (488). Problem ist ein möglicher Bremsflüssigkeitsverlust.

Zur technischen Ursache machte sie keine detaillierten Angaben. Italienischen Behörden zufolge sorgt der Deckel des Bremsflüssigkeitsbehälters nicht für eine ausreichende Belüftung, um den atmosphärischen Druck im Behälter aufrechtzuerhalten. Daher tauschen die autorisierten Werkstätten den Deckel aus.

Zudem sorgt ein Softwareupdate für eine Änderung der Warnmeldung bei zu niedrigem Bremsflüssigkeitsstand. Bislang wurde der Pilot in einem solchen Fall aufgefordert, langsam zum nächsten Vertragsbetrieb zu fahren. Nun lautet die Anweisung, sich dorthin abschleppen zu lassen. Die Sprecherin bezifferte die Zahl der Unfälle aufgrund des Problems auf drei. Infos über Verletzungen gibt es keine.

Die beiden Abhilfemaßnahmen sind ihren Angaben zufolge in etwa einer Stunde erledigt. Der Umfang des Rückrufs mit dem internen Herstellercode "78" in Deutschland ist bislang nicht bekannt. Laut Kraftfahrt-Bundesamt sind hierzulande insgesamt knapp 2.000 Exemplare des 458 und 488 zugelassen. (Niko Ganzer/ kfz-rueckrufe.de)

TIPP: Sie interessieren sich für Rückrufinfos, Reparaturtipps und technische Hintergründe? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Der Rückruf betrifft auch den Ferrari 458 Speciale Aperta.
Foto: Ferrari
Der Rückruf betrifft auch den Ferrari 458 Speciale Aperta.
Image

Bremsversagen

Ferrari weitet Bremsenrückruf aus

Mit Ausnahme einiger weniger Baureihen ist fast das gesamte Produktportfolio der Italiener seit 2005 von dem bereits bekannten Problem mit dem Bremsflüssigkeitsbehälter betroffen.

    • Bremsanlage, Bremsbeläge, Bremsenprüfung, Bremsscheiben
Image

Bremstechnik für E-Fahrzeuge

Ferodo: Bremsflüssigkeit und Beläge für E-Autos

Das Unternehmen stellt eine Bremsflüssigkeit vor, die speziell für die Betriebsbedingungen von Hybrid- und Elektrofahrzeugen (EHV) konzipiert wurde.

    • Elektromobilität, Bremsanlage, Bremsbeläge, Bremsenprüfung

Schmierstoffe und Additive

Neue Bremsflüssigkeiten von Bosch

Moderne Bremssysteme stellen immer höhere Anforderungen an die Bremsflüssigkeit. Daher bringt Bosch jetzt zwei neue Bremsflüssigkeiten mit deutlich besseren Eigenschaften auf den Markt. Auch die Wechselintervalle werden länger.

    • Schmierstoffe und Additive
Image

Bremsflüssigkeit für besondere Anforderungen

Continental bringt ATE Super DOT 5.1 auf den Markt

Continental ergänzt sein Portfolio an Bremsflüssigkeiten um ein neues Produkt. Die ATE Super DOT 5.1 kombiniert einen hohen Nasssiedepunkt mit einer hohen Fließfähigkeit auch unter kalten Einsatzbedingungen.

    • Bremsanlage, Bremsenprüfung