Foto: ExxonMobil

Elektromobilität

ExxonMobil positioniert sich

Schmierstoffhersteller wappnen sich für die Zukunft. Das Versprechen von ExxonMobil: Die Produktreihe Mobil EV verbessert die Performance von Elektrofahrzeugen.

Je mehr Elektromotoren auf den Straßen umherstromern, desto weniger bewegliche, in Öl laufende Teile sind verbaut. Eine Perspektive, die bereits Werkstätten umtreibt, und insbesondere Schmierstoffhersteller nach zusätzlichen Standbeinen bzw. Produkten/ Dienstleistungen suchen lässt. Einer aktuellen Meldung zufolge bietet nun auch ExxonMobil Lösungen für Elektrofahrzeuge: Die neue Produktreihe Mobil EV soll eine verbesserte Leistung batteriebetriebener Fahrzeuge ermöglichen, hieß es zur IAA in Frankfurt.

Die Markteinführung folgt der ausgeweiteten Motorsport-Technologiepartnerschaft mit Porsche. Seit kurzem engagiere man sich auch in der Formel E , wie das Unternehmen vermeldete. Die Partner arbeiten demzufolge gemeinsam an der Entwicklung von Betriebsflüssigkeiten für batterieelektrische Fahrzeuge (BEV) und deren besondere Anforderungen – beispielsweise in Hinblick auf bessere Leitfähigkeit, Kühlleistung oder Materialverträglichkeit.

Beim Ölkonzern geht man davon aus, dass Plug-in-Hybride, batteriebetriebene Elektrofahrzeuge und Brennstoffzellenfahrzeuge bis 2040 einen Anteil am Pkw-Bestand von mehr als 20 Prozent erreichen. „Angesichts einer sich beständig wandelnden Mobilität gewinnen Elektrofahrzeuge immer mehr an Bedeutung“, ließ Russ Green, Vizepräsident des Bereichs Finished Lubricants bei ExxonMobil, wissen.

Bei den neuen Produkten handelt es sich um Mobil EV Therm (Trägeröl für die Wärmeabfuhr), Mobil EV Drive (Schmierstoff für Reduziergetriebe), Mobil EV Cool Drive (u.a. Kühlflüssigkeit für Elektromotoren und Leistungselektronik) sowie Mobil EV Grease (Schmiermittel u.a. für Lager und Gleichlaufgelenke).