Foto: Euromaster

Service-Netzwerk

Euromaster wächst im Süden

Neue Follower für Euromaster: Die Michelin-Tochter wächst ab Oktober mit Autoteile Martin Enders und Auto-Langenbacher.

Euromaster gewinnt zwei neue Franchise-Partner. Die Autoteile Martin Enders GmbH aus Tüßling gehört ab Oktober zum Netzwerk der Michelin-Tochter. Zuvor zählten die Oberbayern laut Pressemeldung zum ATR-Werkstattkonzept AC Autocheck. Martin Enders beschäftigt in der Nähe von Altötting acht Mitarbeiter. Der Gründer und Eigentümer hat sich den Angaben zufolge in den vergangenen Monaten intensiv Gedanken über die eigene Zukunft gemacht. "Dabei lag der Fokus auf einer noch stärkeren Ausrichtung unseres Full Service-Angebots. Vor diesem Hintergrund haben wir alle Marktteilnehmer analysiert und schnell gemerkt, dass Euromaster das für uns beste Programm bietet", wird der Unternehmen in der Mitteilung zitiert.

Auch Auto-Langenbacher aus Villingen-Schwenningen bietet das eigene Angebot ab Herbst unter Euromaster-Flagge an. Thomas Langenbacher bietet als Inhaber der Langenbacher GmbH mit seinem Team ein reichhaltiges Angebot vom Abschleppdienst über Lackierarbeiten bis hin zu Reparatur und Wartung. Euromaster-Chef David Gabrysch hieß Martin Enders und Thomas Langenbacher im Netzwerk willkommen: Er sei erfreut, erneut zwei etablierte und in ihren Regionen bekannte Betriebe für das Euromaster-Konzept gewinnen zu können. "Unsere Flotten- und Privatkunden dürfen sich jetzt über zwei weitere erstklassige Euromaster-Servicepoints in Deutschland freuen."

Euromaster verfügt eigenen Angaben zufolge über 2.300 Service-Center in 17 Ländern Deutschlandweiten gehören 350 eigene Filialen und Franchise-Betriebe zum Netzwerk der Tochtergesellschaft in Mannheim. (mas)