Foto: Opel

Opel-Connect

Endlich wieder digital vernetzt

Digitale Unterstützung im Auto ist heute eine Selbstverständlichkeit. Jetzt ist auch Opel wieder dabei. Die Rüsselsheimer nutzen dafür die digitalen Angebote des neuen Eigentümers PSA.

Opel-Kunden können sich nun wieder digital mit ihren Fahrzeugen vernetzen. Bevor der noch aus GM-Zeiten stammende Konnektivitätsdienst Onstar Ende des Jahres ausläuft, hat Opel nun vollen Zugriff auf das digitale Angebot des neuen Eigentümers PSA und bietet mit „Opel Connect“ ab sofort neben Not- und Pannenruf weitere Dienstleistungen an. Dazu zählen unter anderem Echtzeit-Verkehrsdaten für die Navigation sowie die Fernabfrage von Fahrzeugdaten.

So lassen sich etwa bei E-Fahrzeugen der Batterieladestatus kontrollieren oder Klimatisierung und Ladezeiten programmieren. Darüber hinaus ermöglicht das fest an Bord installierte Konnektivitätssystem digitale Schlüssel auf dem Smartphone einzurichten, um zum Beispiel Freunden oder Familienmitgliedern einen einfachen Zugang zum Fahrzeug zu ermöglichen. Ende des Jahres wird es zudem möglich sein, dass Opel-Fahrer ihr Fahrzeug via App ver- oder entriegeln oder über die App Hupe und Licht zum leichteren Wiederfinden auf einem großen Parkplatz betätigen können.

Die 300 Euro teure Connect-Technik ist für alle Opel-Modelle mit der Technik des früheren Kooperationspartners und heutigen Eigners PSA zu haben. Dazu zählen der neue Corsa, die SUV-Modelle Crossland X und Grandland X, die Vans Combo Life und Zafira Life sowie die Nutzfahrzeuge Combo Cargo und Vivaro. Bei Fahrzeugen, die eines der Infotainment-Systemen Navi 5.0 IntelliLink, Multimedia Navi oder Multimedia Navi Pro an Bord haben, gehört der digitale Dienstleister zum Serienumfang. Kostenpflichtig sind Funktionen wie Charge My Car zur energiesparenden Routenplanung und dem Auffinden von Ladestationen sowie spezielle Angebote für Flottenkunden, um Kraftstoffverbrauch und Fahrverhalten zu analysieren.

SP-X

Digitalisierung

Vernetzen und sparen

Mercedes treibt die Digitalisierung bei Nutzfahrzeugen voran. Zahlreiche neue Tools und Services sollen gewerblichen Nutzern die Arbeit mit Vito, Sprinter und Co. erleichtern.

Strategiewechsel

"Opel ist deutsch und wird global"

Seit zweieinhalb Jahren gehört Opel zur französischen Groupe PSA – und siehe da, nach langen verlustreichen Jahren werden mittlerweile gute Gewinne eingefahren. Opel-Chef Michael Lohscheller erläutert im Interview die Trendwende.

Fahrzeughersteller

Opel Onstar: Esatzlos gestrichen

Der lange Jahre von Opel beworbene Konnektivitätsdienst Onstar ist ein Auslaufmodell. Wie der Autobauer mitteilte, wird der Service 2021 abgeschaltet. Der PSA-Konzern möchte ab 2019 schrittweise eine eigene Technik einführen.

Immer online

Opel mit neuem Infotainment-System

Nach dem überraschendem Aus für die die „On-Star“ Konnektivitätsdienste stellt Opel nun im Insignia die nächste Generation des Infotainmentsystem vor.