Image
Foto: Rameder

Rameder

Elektroradler ordern Anhängerkupplung

Viele nutzen den Haken an ihrem Auto insbesondere für den Transport von Fahrrädern. Dies vermeldet der Nachrüstungsspezialist Rameder.

Die Mehrheit der Autofahrer nutzt die Anhängerkupplung für den Fahrradtransport. Einer Umfrage des Montagespezialisten Rameder zufolge wollen 44 Prozent der Kunden ausschließlich Fahrräder mit der Anhängerkupplung transportieren. 35 Prozent derer, die eine Nachrüstung in Auftrag geben, wollen sowohl Fahrräder als auch Anhänger befördern. Lediglich 21 Prozent planen ausschließlich Anhänger zu ziehen.

„Sicher ist auch der E-Bike-Boom ein Grund für den Trend zum Fahrradträger für die Anhängerkupplung“, erläutert Jens Waldmann, Marketingleiter bei Rameder: „Denn je schwerer ein Fahrrad ist, desto mühsamer wird es, dieses aufs Dach oder auf ein Gestell an der Heckklappe zu hieven.“ Der Mitteilung zufolge besitzen über die Hälfte der Kunden, die eine Anhängerkupplung zum Zwecke des Radltransports ordern, ein elektrisches Zweirad.

Rameder stellt sich auf die geänderte Nachfrage ein und führt eigenen Angaben zufolge im Online-Shop 39 Radträgermodelle für die Anhängerkupplung. Die Nachfrage anzukurbeln hofft das Unternehmen mit einer Gutscheinaktion: Wer aktuell eine Anhängerkupplung inklusive Montage bei Rameder bestellt, erhalte einen 50-Euro-Gutschein für einen Fahrradträger. (mas)

Image
acps-anhaengevorrichtung.jpeg

Rückruf

Mercedes: Riss in der Anhängerkupplung

Über 1.700 Nachrüstteile für den Mercedes GLC tauscht der Hersteller seit Mitte April aus. Die Montage kann in jeder Fachwerkstatt erfolgen.

    • Anhängerkupplung
Image

Renault ZOE

Elektroauto mit Haken

Der kleine Franzose erfreut sich bei Käufern bester Beliebtheit und ist das meistverkaufte Elektroauto in Europa. Kupplungsspezialist Rameder stattet den Kleinen nun auch mit einer AHK für Fahrradträger aus.

    • Tuning und Zubehör
Image
Aufmacher Wasserstofflkw(1).jpeg

Nutzfahrzeuge

Wasserstoff: die andere Form der Elektromobilität für Lkw

Bei der Elektromobilität denkt man zunächst an Batterien. Dabei bietet sich insbesondere für Lkw auch Wasserstoff als Treibstoff an. Mit den künftigen CO2-Vorgaben in der EU sind die Chancen für den Markterfolg so groß wie nie.

    • Nutzfahrzeuge
Image

Teilegroßhandel

Rameder übernimmt Elsa-Group

Mit einem jährlichen Umsatz von rund 70 Mio. Euro ist Rameder bei der Nachrüstung von Anhängerkupplungen und Elektrosätzen Marktführer in Europa. Mit dem Kauf der tschechischen Elsa-Group s.r.o. bauen die Thüringer ihre Position weiter aus.

    • Teilegroßhandel