In allen Karosserievarianten des Ducato wird Fiat Professional auch den E-Ducato anbieten können.
Foto: Fiat

Fiat stellt E-Ducato vor

Elektrolaster steht in den Startlöchern

Der Fiat-Konzern plant eine breite Elektro-Offensive. Neben verschiedenen Pkw-Modellen werden die Italiener auch den Kleintransporter Ducato in einer E-Variante anbieten.

Die Nutzfahrzeugsparte von Fiat hat die Serienversion des 2019 angekündigten, rein elektrisch angetriebenen Transporters E-Ducato vorgestellt. Preise und ein konkretes Datum zur Markteinführung nennt Fiat vorläufig jedoch nicht. Aufgrund der Corona-Krise kündigen die Italiener den Verkaufsstart für die „nächsten Monate“ an.

Bei einigen technischen Daten wird Fiat Professional hingegen konkreter. Angetrieben wird der in allen Radständen und Karosserieversionen verfügbare E-Transporter von einem 90 kW/122 PS und 280 Newtonmeter starken Elektromotor. Die Höchstgeschwindigkeit wird auf 100 km/h begrenzt. Bei der Batterie stehen zwei Varianten mit 47 oder 79 kWh zur Wahl. Nach NEFZ-Messung erlauben sie Reichweiten von 220 beziehungsweise 360 Kilometer.

Mit Gleichstrom können die Akkus mit 7, 11 oder 22 kW geladen werden, was Ladezeiten zwischen 2,5 und 8 Stunden bedingt. Eine Wechselstrombetankung mit 50 kW ermöglicht eine 80-%-Ladung in 1 bis 1,5 Stunden. Die Batterie soll das Ladevolumen nicht einschränken. Wie bei den konventionellen Ducato-Versionen sind hier also 10 bis 17 Kubikmeter Stauraum möglich. Die Nutzlast des E-Ducato wird mit bis zu 1.950 Kilogramm angegeben.

Mario Hommen/SP-X

Foto: Foto: Toyota

Fahrzeuge

Das kann der neue Prius

Doppelt so viel elektrische Reichweite wie bisher: Der Toyota Prius Plug-in will ordentlich stromern und damit Sprit sparen. Das Sparen kostet aber.

Foto: Foto: Ferrari

Fahrzeughersteller

Die wichtigsten Neuheiten aus Genf

Der Genfer Salon ist traditionell das wichtigste europäische Branchenereignis im Frühjahr. Fast alle Hersteller sind in der Schweiz mit ihren Neuheiten vertreten. Und das sind die wichtigsten Premieren.

Foto: Mercedes

Transportiert auf leisen Sohlen

Elektrische Transporter: eVito, eSprinter, eCitan

Um vielen Transportanforderungen gerecht zu werden und verschiedensten Branchen den Einstieg in die Elektromobilität zu ermöglichen, vergrößert Mercedes sein e-Van Angebot.

Foto: Renault

Liefert elektrisch aus

Renault Master Z.E. mit Elektroantrieb

Ausliefer- und Monteurfahrzeuge fuhren bislang klassisch mit Diesel. Renault zeigt mit dem elektrischen Master Z.E., dass es auch anders geht.