Foto: KÜS

Cabrioverdeck-Imprägnierer

Einmal top, dreimal flop

Cabrio-Stoffverdecke benötigen regelmäßig eine Extra-Pflege. Doch nicht alle Hilfsmittel halten, was sie versprechen. Die KÜS hat die Produkte unter die Lupe genommen.

Stoffdächer von Cabrios müssen regelmäßig gepflegt und imprägniert werden, um sie vor Sonnenstrahlen, Schmutz und Regen zu schützen. Spezielle Imgrägnierer versprechen langanhaltenden Schutz des Stoffverdecks. Die Sachverständigenorganisation KÜS hat sich zusammen mit „Auto Bild“ und „Auto Bild Klassik“ zehn Produkte genauer angesehen und sie auf ihre Schutzwirkung und Handhabung getestet.

Nur ein Produkt konnte rundum überzeugen („sehr empfehlenswert“), vier erhielten die Bewertung „empfehlenswert“, zwei Produkte sind „bedingt empfehlenswert“ und zwei Imprägnierer fielen mit „nicht empfehlenswert“ durch.

Der Testsieger, der A1 Cabrio Verdeck-Imprägnierer von Dr. Wack, ist und wasser- und ölabweisend, rückstandsfrei und einfach zu verarbeiten. „Empfehlenswert“ wurden die Produkte von Liqui Moly, Meguiar´s, Koch Chemie und Sonax eingestuft. Nur „bedingt empfehlenswert“ sind die beiden Imprägnierer von Nigrin und Caramba. Keine Empfehlung spricht die KÜS für die Produkte von von Nanoprotect, Nanolex und Renovo aus.

Perfektes Abperlverhalten

Wichtigster Testpunkt ist die Hydrophobie, also die Eigenschaft, Wasser abzuweisen. Wirksam wasserabweisend sind nur fünf Produkte: A1, Meguiar´s, Sonax, Koch Chemie und Liqui Moly. Bei allen anderen zeigen die Testoberflächen schon beim ersten Durchlauf Ansätze, sich mit Wasser vollzusaugen. Drei Produkte glänzen selbst nach dem zehnten Durchgang mit perfektem Abperlverhalten: A1, Koch Chemie und Meguiar´s.

Entscheidend für die Wirkung ist auch ein gleichmäßiger Auftrag der Produkte. Hier sind Aerosole klar im Vorteil. Nach dem Imprägnieren sollten keine Rückstände auf dem Stoff bleiben. Das ist jedoch bei zwei Testkandidaten der Fall: Bei Nanoprotect bilden sich kleine kristallähnliche Rückstände auf dem Stoff. Caramba hinterlässt weißgraue, wollartige Rückstände. Frei von jeglichen Rückständen sind A1, Nigrin, Meguiar´s und Liqui Moly.

SP-X/jg

Foto: KÜS

Autopolituren im Test

Neuer Glanz für matte Lacke

Lackpolituren sollen für brillanten Glanz und Schutz sorgen sowie gleichzeitig feine Kratzer beseitigen. Welches Produkt dafür am besten geeignet ist, hat die KÜS gemeinsam mit Auto Bild getestet. Erstaunliches Ergebnis: Die teuerste Politur ist die schlechteste.

Foto: GT

Fahrzeugaufbereitung

GTÜ testet Schaumreiniger

Die Fahrzeugaufbereitung wird immer wichtiger im Gebrauchtwagengeschäft. Um Polster wieder auf Vordermann zu bringen, heißt die Wunderwaffe Schaum. Die GTÜ hat verschiedene Reiniger in Wirkung und Anwendung getestet.

Foto: Lauer

Karosserie und Lack

Dr. Wack: Immer auf der Suche

Im Forschungslabor der Dr. O.K. Wack Chemie GmbH entwickeln und testen Chemiker und Anwendungstechniker ständig neue Produkte. Die Anforderungen sind hoch, es kommen nur Qualitätsprodukte auf den Markt.

Foto: Foto: GT

Fahrzeugpflege

Pflegemittel im Vergleich

Welche Autopolitur sorgt für glänzende Ergebnisse auf dem Lack? Die GTÜ hat 9 Pflegemittel getestet und ein Produkt als klaren Sieger erkoren.