Image
Foto: Adobe Stock / jd-photodesign

Recht und Finanzen

Eilige Warnung! DAZ-Fax nicht beantworten!

Seit Anfang der Woche erhalten mittelständische Betriebe und Firmen in Deutschland vermehrt Faxe und eventuell auch Anschreiben einer sogenannten „Datenschutzauskunft-Zentrale“ (DAZ). Das einem behördlichen Schreiben täuschend ähnliche Formular ist jedoch eine Abo-Falle.

In dem Schreiben wird der Empfänger in einem offiziellen Duktus dazu aufgefordert, die Bestimmungen der seit Mai verbindlich geltenden DSGVO einzuhalten und zu diesem Zweck ein anhängendes Formular auszufüllen und unterschrieben bis zum 9. Oktober zurückzusenden an eine angegebene Faxnummer oder an eine Adresse in Berlin-Oranienburg. Das Schreiben suggeriert, dass der Empfänger dazu verpflichtet ist, um den Anforderungen des DSGVO-Datenschutzes nachzukommen.

Gleichzeitig unterschreibt man damit aber für ein dreijähriges „Abonnement“ eines „Basis-Datenschutzpakets“, das angeblich Informationsmaterial, vorgefertigte Musterformulare und Anleitungen zur Umsetzung der DSGVO enthalten soll – zum Preis von 498 Euro zuzüglich Umsatzsteuer jährlich.

Auch Kfz-Fachbetriebe könnten von dieser Betrugsmasche betroffen sein. In keinem Fall sollte man das Formular unterschrieben zurücksenden. Sollte das doch versehentlich passiert sein, sollte die Erklärung umgehend auf demselben Weg widerrufen und zur Sicherheit deren Anfechtung wegen arglistiger Täuschung nach §123 BGB erklären.

Falls in den kommenden Tagen eine Rechnung der DAZ eintrudelt, sollte diese auf keinen Fall bezahlt, sondern nach erfolgtem Widerruf und Anfechtung bestritten werden. Sollten versehentlich schon Zahlungen erfolgt sein, hilft nur eine Rückforderung, notfalls mit anwaltlichem Beistand. Eine Strafanzeige wegen Betrugs oder versuchten Betrugs wäre eine zusätzliche Option.

Image
DB2021AL00768_large.jpeg

Fokus auf Software

ID.3 bekommt großes Softwareupdate

VW geht neue Wege – die ID-Familie erhält Software-Updates over-the-Air, den Anfang bilder der ID.3. Alle zwölf Wochen sollen künftig neue Features und Funktionen per Update drahtlos erhalten.

    • Software
Image
Die AAG präsentierte NetDrive Ende Oktober auf ihrer Hausmesse in Münster. 

AAG

„Die Antwort auf alternative Antriebstechnologien“

Die Alliance Automotive Germany will ihre Werkstattpartner fit machen für die Antriebstechnologien der Zukunft. Helfen soll dabei das neue Konzeptmodul „NexDrive“, welches auf der diesjährigen AAGtechnika seine Deutschlandpremiere feierte.

    • Elektromobilität, Teilegroßhandel
Image
Der Taycan muss in die Werkstatt – es droht Antriebsverlust

Rückruf oder nicht?

Wieder Warnung vor Antriebsverlust beim Porsche Taycan

Anders als vor einem Jahr, ist die Ankündigung eines Softwareupdates für den Elektro-Sportwagen bislang nicht in den offiziellen Behördendatenbanken aufgetaucht.

    • Elektromotor, Elektrowerkzeuge
Image
Verdächtig günstige Angebpte sollten Reifenkäufer besonders genau unter die Lupe nehmen. Delticom zufolge bieten Betrüger derzeit Lkw-Reifen an. Die Faxe kommen beispielsweise mit Reifendirekt.de-Logo, sind aber gefälscht.

Falsche Faxe

Delticom-Schnäppchen könnten gefälscht sein

Der Online-Reifenhändler warnt vor einer Betrugsmasche. Seit Herbst 2023 gesendete Faxe mit gefälschten Logos locken mit günstigen Lkw-Reifen. Betriebe haben offenbar schon geordert, aber keine Ware erhalten.

    • Räder und Reifen, Teilegroßhandel, Unternehmensführung