Image
eberspaecher-lamella-heater.jpeg
Foto: Eberspächer

Abgasnachbehandlung

Eberspächer: Vorheizen hilft, Emissionen zu sparen

Der Thermomanagement-Spezialist denkt beim Vorheizen über das Cockpit hinaus: Mit dem EHC Lamella Heater soll das Abgasreinigungssystem vor einem Motorstart erwärmt und optimiert werden.

Euro 7 zeichnet sich bereits am Horizont ab. Zwar soll die neue Emissionsnorm laut Ankündigung der EU erst 2025 in Kraft treten, die Automobilindustrie feilt aber permanent an Technologien, um den Verbrennungsmotor weiter zu verbessern. So sieht Eberspächer in der Kaltstartphase von Fahrzeugen weiteres Potenzial zur Verringerung von Emissionen und stellt elektrischen Heizkatalysator (Electrically Heated Catalyst – EHC) als Serienprodukt vor. Der EHC Lamella Heater soll vor Motorstart das Abgasreinigungssystem erwärmen und damit dessen Effizienz zu Fahrtbeginn erhöhen, hieß es in einer Meldung. Das schwäbische Unternehmen übertrage so das eigene Know-how um Temperierungslösungen vom Innen- auf den Motorraum.

Katalysatoren benötigen eine bestimmte Mindesttemperatur, um Abgase reinigen zu können, weiß man bei dem Thermomanagement-Spezialisten aus Esslingen. Der elektrische Heizkatalysator wird direkt vor den Katalysatoren eingebaut und leitet den Abgasstrom über vorgeheizte Lamellen. Eine zusätzliche Control Unit startet, steuert und überwacht dabei den Heizvorgang. Als Systemlieferant bietet Eberspächer die Kombination aus EHC Lamella Heater und Control Unit im Gesamtpaket an. Durch den speziellen Aufbau werde das Aggregat mit 48 Volt betrieben, könne jedoch für die Anwendung bei Hybridfahrzeugen für 400 Volt ausgelegt werden, hieß es.

Foto: BMW

Markt

CO2-Emissionen von Neuwagen nehmen weiter zu

Trotz einer intensiven Debatte über den Klimaschutz setzen sich emissionsärmere Fahrzeuge nicht durch. Der Anteil von Fahrzeugen mit den besten Effizienzklassen sank im vergangenen Jahr sogar um rund fünf Prozent.

Foto: Vitesco

Sauberes Abgas

Vitesco Technologies: Beheizter Katalysator geht in Großserie

Für ein Transportermodell liefert der Zulieferer (ehemals Continental) einen Heizkatalysator, um die anstehende Euro-7-Norm zu meistern.

Foto: amz - Schachtner

Teilehandel

Stahlgruber verkauft Kommunikationssparte

Der Teilehändler trennt sich von der SCC GmbH. Neuer Eigentümer des Telekommunikationsdienstleisters ist der Mobilfunkdistributor Brodos.

Foto: Volkswagen

Fahrzeuge

Die Spar-Stromer

Ein Elektroauto ist nicht zwangsläufig besonders umweltfreundlich. Neben der Frage nach der Stromquelle ist auch der Verbrauch entscheidend. Einige E-Autos sind da alles andere als vorbildlich. Hier die Top Five der sparsamsten E-Mobile.