Image
Der eActros LongHaul mit elektrischem Nebenabtrieb für den straßenorientierten Bauverkehr.
Foto: © Daimler Truck AG
Der eActros LongHaul mit elektrischem Nebenabtrieb für den straßenorientierten Bauverkehr.

Mercedes-Benz Trucks

eActros mit Nebenantrieb für Baustellenverkehr

Etwa jeder fünfte in Europa verkaufte Lkw entfällt auf das Bausegment, das damit nach dem Fernverkehr das zweitwichtigste Segment für Mercedes Trucks ist. Mit einer E-Zugmaschine samt E-Nebenantrieb will man die Baubranche elektrifizieren.

Auf der diesjährigen bauma präsentiert der Hersteller den Prototyp des eActros LongHaul nun mit elektrischem Nebenantrieb für Auflieger wie Kippsattel. Damit eignet sich der E-Lkw nun auch für den Zulieferverkehr von Baustellen und kann bisherige Diesel-Lkw ersetzen. Das Baustellensegment spielt eine besondere Rolle bei der Elektrifizierung des Lkw-Transports. Bereits 2030 sollen im Fahrbetrieb CO2-neutrale Nutzfahrzeuge bis zu 60 Prozent der Verkäufe von Daimler Truck in den EU30-Märkten ausmachen.

Image
Der elektrisch angetrieben Nebenabtrieb leistet 58 kW Dauerleistung – in der Serie soll die Leistung deutlich höher liegen
Foto: © Daimler Truck AG
Der elektrisch angetrieben Nebenabtrieb leistet 58 kW Dauerleistung – in der Serie soll die Leistung deutlich höher liegen

 Mercedes und Meiller entwickeln gemeinsamen Nebenantrieb

In Zusammenarbeit mit Meiller hat man einen elektrischen Nebenabtrieb entwickelt, der es ermöglicht, hydraulische Arbeitsausrüstungen rund um Baustellen-Einsätze wie etwa Kippsattel- oder Schubbodenauflieger effizient zu betreiben. Der auf dem Prototyp montierte Nebenantrieb hat eine Dauerleistung von 58 kW. In der Serie soll der elektrische Nebenabtrieb eine deutlich höhere Leistung generieren. Das Drehmoment des Prototyps liegt bei 300 Nm. Der elektrische Nebenantrieb wandelt mittels eines auf der Rückseite des Fahrerhauses angebrachten Wechselrichters den Gleichstrom des Hochvoltnetzes in Wechselstrom. Damit treibt ein zusätzlicher Elektromotor die Pumpe an, welche die hydraulische Leistung zur Bedienung des Aufliegers bereitstellt. Die kompakte Bauweise des Systems erlaubt den Betrieb mit Standardaufliegern.

Der eActros LongHaul verfügt über eine Reichweite von rund 500 Kilometer mit einer Batterieaufladung. Im aktuellen Modell kommen Batterien mit Lithium-Eisenphosphat-Zelltechnologie (LFP) zum Einsatz. Diese zeichnen sich vor allem durch eine hohe Lebensdauer und mehr nutzbare Energie aus. Die Batterien lassen sich an einer Ladesäule mit etwa einem Megawatt Leistung in deutlich unter 30 Minuten von 20 auf 80 Prozent aufladen.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der der Kfz-Zuliefererindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

 

 

Image

Autodoc

80.000 Bestellungen an einem Tag

Der Online-Teilehändler Autotoc hat den Fuß weiterhin voll auf dem Gaspedal. In den ersten drei Quartalen erzielten die Berliner einen Umsatz von gut 600 Mio. Euro – ein Plus von 40 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

    • Teilegroßhandel
Image
Die Baureihe OM 471 wird die letzte, selbst entwickelte Baureihe von schweren Dieselmotoren sein.

Kooperation mit Deutz

Daimler Truck stellt Entwicklung von Verbrennungsmotoren ein

Bereits im vergangenen Jahr hatte Daimler verkündet, keine Motoren mehr für die Euro-7-Norm zu entwickeln. Nun beteiligt man sich an der Deutz AG. Künftig wird Deutz die Motoren für den Off-Highway-Einsatz weiterentwickeln und vertreiben.

    • Motor und Antrieb, Nutzfahrzeuge
Image

Teilegroßhandel

LKQ Europe will nach der Krise weiter wachsen

In einem Interview mit der Frankfurter Allgemeine Zeitung sprach LKQ-Europe-Chef Arnd Franz nicht nur über Umgang seines Unternehmens mit der Corona-Krise, sondern auch über die weiteren Wachstumspläne.

    • Teilegroßhandel, Markt
Image
Die dritte Generation des OM 471 soll vier Prozent weniger Treibstoff benötigen.

Mercedes Benz Trucks

Neue Generation des Power-Diesel OM 471

Mercedes überarbeitet den 12-Liter-Sechszylinder. Das überarbeitete Triebwerk bietet gegenüber seinem Vorgänger vier Prozent weniger Verbrauch, die Einhaltung der Euronorm VIe und bis zu 530 PS Dauerleistung.

    • Motor und Antrieb