Image
ferodo-fuse-pack.jpeg
Foto: Tenneco

Bremsanlage

Driv bringt Ferodo Fuse+

Die Aftermarket-Tochter von Tenneco vermarktet einen neuen Bremsbelag. Ferodo Fuse+ punktet mit europäischen Wurzeln und Eco-Friction-Technik.

Driv erweitert das Ferodo-Sortiment. Der Zulieferer vermarktet künftig die neue Bremsbelag-Generation von Ferodo Fuse+. Der Aftersales-Marke von Tenneco zufolge wurden beziehungsweise werden die Komponenten in den europäischen Werken der Marke entwickelt/hergestellt und punkten „durch ein ausgefeiltes neues Reibmittel“. Ein weiterer Pluspunkt: Die neuen Beläge enthalten die kupferfreie Eco-Friction-Technologie der Marke, damit sich die Staubbildung und die Belagemissionen um 60 Prozent reduzieren, heißt es.

„Die Fuse+ Technologie markiert den Beginn einer völlig neuen Ära der Bremsinnovation für Kfz-Profis, Rennteams und für Verbraucher, lobt David Coimbra, Braking Aftermarket Product Manager von Tenneco Driv EMEA Motorparts, die eigene Entwicklungsabteilung im britischen Tech Centre Chapel-en-le-Frith. Die neuen Bremsbeläge seien ab sofort für fast 100 Fahrzeugmodelle der führenden europäischen Automobilhersteller erhältlich, darunter Audi, BMW, Mercedes-Benz und Volkswagen. Die Marke Ferodo existiert eigenem Bekunden zufolge seit 125 Jahren, soll 1922 als erster Zulieferer einen OE-Reibbelag für Serienfahrzeuge fabriziert haben und ist seit der Fusion mit Federal-Mogul Teil von Tenneco.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der Kfz-Zuliefererindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Foto: Continental

Bremsflüssigkeit für besondere Anforderungen

Continental bringt ATE Super DOT 5.1 auf den Markt

Continental ergänzt sein Portfolio an Bremsflüssigkeiten um ein neues Produkt. Die ATE Super DOT 5.1 kombiniert einen hohen Nasssiedepunkt mit einer hohen Fließfähigkeit auch unter kalten Einsatzbedingungen.

Foto: Ferodo

Bremstechnik für E-Fahrzeuge

Ferodo: Bremsflüssigkeit und Beläge für E-Autos

Das Unternehmen stellt eine Bremsflüssigkeit vor, die speziell für die Betriebsbedingungen von Hybrid- und Elektrofahrzeugen (EHV) konzipiert wurde.

Foto: ProMotor/T.Volz

Markt

Was bringt die Zukunft?

Der Zentralverband für das Kfz-Gewerbe (ZDK) ruft Werkstätten und Kfz-Betriebe auf, für die Studie „Kfz-Gewerbe 2025plus“ in die Glaskugel schauen. Die vorläufigen Ergebnisse muten überraschend an.