News 08.11.2016

Drehmomentwandler von Sachs für den Aftermarket

ZF Aftermarket ergänzt das Angebot der Produktmarke Sachs für den Aftermarket um 55 Drehmomentwandler der neuen Generation für Pkw-Automatgetriebe. Der Hersteller verspricht Komponenten in ZF-Erstausrüsterqualität,

 - 
ZF

Die hydrodynamischen ZF-Drehmomentwandler der Marke Sachs bieten erstklassige Antriebskomponenten, die individuell an den Antriebsstrang angepasst werden. Die Wandlerüberbrückungskupplung besteht aus einer Überbrückungskupplung und Torsionsdämpfern, die gemeinsam Verschleiß beim Anfahren vermeiden, effizient die Kraft übertragen, Energieverluste und Geräusche reduzieren und zudem die Fahrdynamik verbessern, betont der Hersteller.

Heutige Motoren haben einen kleineren Hubraum und generieren schon bei niedrigen Drehzahlen hohe Drehmomente – diese Kombination führt dazu, dass vermehrt Torsionsschwingungen auftreten. Der Drehmomentwandler von ZF kann mit dem neuen Zweidämpferwandler TwinTD ausgestattet werden. Das fortschrittliche Dämpfersystem minimiert Torsionsschwingungen, sodass frühere Schaltpunkte realisiert werden können. Das Ergebnis: verbesserter Fahrkomfort, besonders bei niedrigen Motordrehzahlen, und damit eine Verringerung des Kraftstoffverbrauchs.

Die Effizienz des Drehmomentwandlers erstreckt sich auch auf seine kompakte Größe. Außerdem sorgt die effektive Kühlkapazität der Überbrückungskupplung für eine verbesserte Wärmeabgabe und niedrigeren Verschleiß. Die Überbrückungskupplungen haben einen modularen Aufbau: Dank einer Auswahl aus zwei, vier oder sechs möglichen Reibflächen mit unterschiedlichen hydraulischen Durchmessern können die Kupplungen individuell eingestellt und auf unterschiedliche Auslegungen des Antriebsstrangs abgestimmt werden.

Nicht zuletzt bietet ZF Aftermarket umfassende Werkstattlösungen für das Produktportfolio an. Damit der Drehmomentwandler als integraler und sicherheitsrelevanter Bestandteil des Automatgetriebes für optimale Leistung sorgen kann, sollten die empfohlenen Serviceintervalle eingehalten werden. ZF empfiehlt, das Getriebeöl nach 100.000 Kilometern zu wechseln, um vorzeitigem Verschleiß des Automatgetriebes und seiner Komponenten vorzubeugen. (jg)