Image
Dr. Georg Rixecker verantwortet künftig die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der AL-KO Vehicle Technology Group
Foto: AL-KO Vehicle Technology Group
Dr. Georg Rixecker verantwortet künftig die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der AL-KO Vehicle Technology Group

Personalie

Dr. Georg Rixecker wird neuer Chefentwickler von AL-KO

Neue Führungskräfte beim Anhänger- und Caravan-Spezialisten AL-KO: Dr. Georg Rixecker wird künftig die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten leiten. Die Position des Head of Marketing wird mit Jörn von Ahlen neu besetzt.

Zum 1. September 2022 übergibt Dr. Frank Sager die Verantwortung für die weltweite Forschung und Entwicklung bei AL-KO an Dr. Georg Rixecker (55). Der studierte Physiker wurde im Bereich Werkstoffkunde promoviert, daran schlossen sich Stationen beim Max-Planck-Institut, bei der Robert Bosch GmbH und zuletzt bei BorgWarner an. Der gebürtige Saarländer verantwortete dort die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bei Antriebskomponenten ebenso wie Application Engineering und Produktvalidierung und steuerte das IP-Management.

Nach sechsjähriger Tätigkeiten im Unternehmen verabschiedet sich Dr. Frank Sager in den Ruhestand. Harald Hiller, President & CEO AL-KO Vehicle Technology, kommentiert: „Ich danke Herrn Dr. Sager auch im Namen meiner Vorstandskollegen für seinen Einsatz für das Unternehmen. Mit Dr. Rixecker arbeiten wir mit neuem Schub weiter an der Zukunftsfähigkeit unseres bestehenden Portfolios, am weltweiten Wissenstransfer und an neuen Lösungen für die Mobilität der Zukunft.“

Von Ahlen wird Head of Marketing

Image
Jörn von Ahlen startet als neuer Marketingleiter.
Foto: AL-KO Vehicle Technology Group
Jörn von Ahlen startet als neuer Marketingleiter.

Ebenfalls zum 1. September startet Jörn von Ahlen (50) als neuer Head of Marketing im Team von Senior Vice President Sales & Marketing Dr. Timo Schwickart. Er ist Nachfolger von Hans Posthumus (51), der das weltweite Marketing der AL-KO Fahrzeugtechnik zehn Jahre lang geleitet hat und sich nun beruflich neu orientieren möchte. Von Ahlen verantwortete bisher bei Epson Deutschland das Marketing für die DACH-Region. Zuvor durchlief er verschiedene Marketing- und Sales-Stationen im Consumer- und im B2B-Marketing.

Dr. Timo Schwickart kommentiert: „Jörn von Ahlen übernimmt von Hans Posthumus ein schlagkräftiges Team und ein gut vorbereitetes Arbeitsfeld. Ich freue mich auf unsere gemeinsamen ambitionierten Projekte: Insbesondere beim Thema Digitalisierung wollen wir verschiedene Initiativen zügig vorantreiben und schnelle Ergebnisse erzielen.“ Jörn von Ahlen stammt aus Norddeutschland und hat nach seiner Lehre als Bankkaufmann International Business Administration studiert.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der der Kfz-Zuliefererindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Maik Losleben (49) kehrt zurück zu Schaeffler und übernimmt von Jens Schüler

Personalie

Schaeffler: Losleben folgt auf Schüler

Maik Losleben (49) übernimmt  zum 1. Oktober das Global Key Account Management, Sales und Marketing der Aftermarketsparte von Schaeffler.

Image
Sobald Silke Maurer und Marcel Bartling (beide im Bild) an Bord sind, bilden sie gemeinsam mit Holger Engelmann (Vorsitz), Arne Kolfenbach (CFO) und Freddy Geeraerds den Vorstand der Webasto SE.

Personalie

Webasto erweitert Vorstand

Silke Maurer und Marcel Bartling komplettieren den Vorstand. Die Diplomingenieurin war zuvor bei BSH und BMW tätig. Bartling kommt von Hella.

    • Elektromobilität, Ladesäule, Zulieferindustrie
Image

Personalie

Innovation Group verstärkt Führungsteam

Christiane Bossu wird Chief Operating Officer beim Stuttgarter Schadensteuerer. Die Physikerin und Betriebswirtin kommt von der französischen Société Générale.

    • Karosserie und Lack
Image
Bendix.jpeg

TMD Friction

Für jeden Autofahrer die richtigen Ersatzteile

Bremsbelagspezialist TMD Friction erweitert sein Portfolio um die neue Marke Bendix, die zukünftig neben den etablierten Marken Textar, Mintex, Don, Nisshinbo und Cobreq verfügbar sein wird. Clément de Valon und Sören Kristensen erläutern im amz-Interview die Strategie.

    • Bremsbeläge, Zulieferindustrie