Foto: Denso

Ersatzteile

Denso stockt Sonden-Programm auf

Der Zulieferer hat sein Ersatzteil-Portfolio um zwölf Lambdasonden ergänzt. Die Abdeckung soll 221 Tecdoc-Typen und 58 OE-Referenzen umfassen.

Denso hat sein Lambdasonden-Programm erweitert. Neu hinzugekommen sind laut Mitteilung zwölf neue Produkte, davon elf Breitbandsonden, ausgestattet mit einer Luft-/Kraftstoff-Technologie (A/F-Technologie) aus Eigenentwicklung. Die zwölf neuen Teilenummern decken den Angaben zufolge 221 TecDoc-Fahrzeugtypen und 58 OE-Referenzen der Marken Honda, Lexus, Mazda, Mitsubishi, Nissan, Opel, Renault und Toyota, Volvo ab.

Die eigenentwickelte A/F-Technologie sorgt mit patentierten Leistungsmerkmalen für niedrigere Emissionswerte, geringeren Kraftstoffverbrauch und eine optimale Motorleistung, wie der Zulieferer mit Blick auf Detektionsgenauigkeit sowie schneller Aufwärmzeit wirbt. So werde beispielsweise das lineare Sondensignal innerhalb von Millisekunden an die Motorsteuerung gemeldet, um umgehend die optimale Zusammensetzung des Gemischs zu regeln. Zudem könnte der Sensor selbst eine einzige Fehlzündung feststellen. Vom Kaltstart weg empfange die Motorsteuerung innerhalb von sieben Sekunden ein verlässliches Sondensignal, so dass die Lambda-Regelung im geschlossenen Regelkreis arbeiteten kann. Ein weiterer Vorteil sei die hohe Passgenauigkeit, die einem unkomplizierten Einbau zuträglich ist.