Image
mercedes-arocs-2020.jpeg
Foto: Daimler AG

Rückruf für Mercedes Actros und Arocs

Daimler Truck tauscht Gelenkwelle

Fast 1.900 Lkw holt Daimlers Nutzfahrzeugsparte rund um den Globus in die Vertragsbetriebe, allerdings erst, wenn Ersatzteile zur Verfügung stehen.

Daimler Trucks ruft weltweit 1.863 Exemplare des Arocs (Baumuster 964) und Actros (BM 963/969) zurück, davon 266 in Deutschland. Bei den zwischen 22.5.2020 und 25.3.2021 gebauten Lkw steht ein Tausch der Gelenkwelle an, "sobald Ersatzteile zur Verfügung stehen", wie eine Sprecherin der Konzernsparte auf Anfrage erklärte. Die Reparaturdauer gab sie mit zwei Stunden an. Der interne Aktionscode lautet "GELENK-KA"

Schuld am Rückruf ist der Einbau fehlerhafter Sicherungsringe an der Welle. Diese könnten sich gemeinsam mit den Lagerbuchsen lösen. "Im ungünstigsten Fall kann ein Ausknüpfen der Gelenkwelle nicht ausgeschlossen werden. In einem solchen Fall könnte das lose Ende der Gelenkwelle den umliegenden Bauraum beschädigen", heißt es in einer Behördenmeldung. Es sei dann ein Verlust weiterer Bauteile möglich. Unfälle seien dem Hersteller aber keine bekannt, betonte die Sprecherin abschließend. (Niko Ganzer/ kfz-rueckrufe.de)

TIPP: Sie interessieren sich für Rückrufinfos, Reparaturtipps und technische Hintergründe? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
zetros.jpeg

Drei Rückrufe

Daimler Trucks muss nachbessern

Probleme mit dem Motor, dem Getriebe und der Leistungshydraulik können knapp 1.800 Lkw mit dem Stern plagen. In Deutschland sind fast 500 Fahrzeuge der Baureihen Unimog, Arocs, Actros, Atego, Econic und Zetros betroffen.

    • Fahrzeughersteller, Getriebe, Lkw + Bus, Nutzfahrzeuge
Image
volvotrucks-fh16.jpeg

Lkw-Hersteller muss nachbessern

Volvo Trucks: Brandgefahr beim FH16

Das aktive System zur Partikelfilterregeneration könnte durch Motorvibrationen eine Schwachstelle aufweisen. In Deutschland müssen 313 Lkw in die Vertragswerkstatt.

    • Abgasanlage, Fahrzeughersteller, Lkw + Bus, Nutzfahrzeuge
Image
Audi beordert weltweit rund 157.000  Fahrzeuge in die Werkstätten – betroffen ist auch die Baureihe A6.

Rückruf

Audi: Mögliche Fehlfunktion der Tankanzeige

Über 24.000 Halter eines A6 und A7 müssen voraussichtlich ab Mitte Mai in deutschen Vertragswerkstätten vorstellig werden. Dort erhält das Fahrzeug einen neuen Tankfüllstandgeber.

    • Fahrzeughersteller
Image
In Deutschland muss Ford 2.027 Exemplare des Modells Mustang Mach-E in die Werkstätten beordern. Der Rückruf bezieht sich allerdings nicht auf die GT-Sondermodelle des Produktionszeitraum Februar 2020 bis Juni 2021.

Kontrolle der Windschutzscheibe

Rückruf für Ford Mustang Mach-E

Etwas über 2.000 Exemplare des Elektrofahrzeugs müssen in deutsche Vertragsbetriebe, um die Scheibenverklebung zu erneuern. Ein Teil der Autos musste diese Prozedur schon am Panorama-Glasdach über sich ergehen lassen.

    • Fahrzeughersteller