Foto: Continental

Bremsflüssigkeit für besondere Anforderungen

Continental bringt ATE Super DOT 5.1 auf den Markt

Continental ergänzt sein Portfolio an Bremsflüssigkeiten um ein neues Produkt. Die ATE Super DOT 5.1 kombiniert einen hohen Nasssiedepunkt mit einer hohen Fließfähigkeit auch unter kalten Einsatzbedingungen.

„Immer mehr führende Automobilhersteller setzen Bremsflüssigkeit der Klasse DOT 5.1 in der Erstausrüstung ein oder stehen kurz vor dem Wechsel. Wir bilden diese Marktveränderung frühzeitig in unserem Programm für den Automotive Aftermarket ab. So steht freien Werkstätten stets die vom Hersteller empfohlene Bremsflüssigkeit zur Verfügung“, erläutert der für hydraulische Bremsenprodukte zuständige Programmmanager Johannes Both von Continental.

Die neue Bremsflüssigkeit bietet einen hohen Nasssiedepunkt von 180 °C und eine hervorragende Fließfähigkeit bei Tiefsttemperaturen, die bisher angebotene Bremsflüssigkeiten nicht in dieser Form kombinieren konnten. Die Viskositätswerte übertreffen mit maximal 750 mm²/sec. bei -40 °C sogar die ISO Klasse 6 und liegen damit über den Vorgaben für Bremsflüssigkeiten der Klasse DOT 5.1. Dank ihrer Niedrigviskosität ermöglicht die ATE Super DOT 5.1 eine schnelle Reaktion der Fahrsicherheitssysteme auch unter sehr kalten Einsatzbedingungen. Der hohe Nasssiedepunkt sorgt gleichzeitig für beste Funktionalität bei hoher Belastung der Bremse – und für ein verlängertes Wechselintervall: Je nach Einsatzgebiet muss die neue Bremsflüssigkeit alle drei Jahre ausgetauscht werden.

Wichtig: Bei der ATE Super DOT 5.1 handelt es sich um eine Bremsflüssigkeit auf Glykoletherbasis. Sie darf nicht mit Bremsflüssigkeiten der Klasse DOT 5, die eine Silikonbasis haben, vermischt werden.