Image
Die BP-Marke Castrol investiert am Standort Pangbourne in die Entwicklung moderner Flüssigkeiten für das Wärmemanagement von Elektroautos (EV-Fluids).
Foto: BP
Die BP-Marke Castrol investiert am Standort Pangbourne in die Entwicklung moderner Flüssigkeiten für das Wärmemanagement von Elektroautos (EV-Fluids).

Kühlflüssigkeit

Castrol investiert in die Elektromobilität

Die BP-Marke nimmt Geld in die Hand und will die Forschung am Hauptsitz Pangbourne intensivieren. Im Fokus steht die Temperaturregulierung von Fahrzeugakkus.

BP will am Hauptsitz der Schmierstoffmarke Castrol bis zu 50 Millionen britische Pfund (rund 59,5 Millionen Euro) investieren. Laut Mitteilung soll im englischen Pangbourne bis Ende 2024 ein neues Testzentrum für Elektrofahrzeugbatterien entstehen. An dem Standort in der Provinz Berkshire sind derzeit 400 Mitarbeiter beschäftigt – auch im Bereich Forschung und Entwicklung von Kraftstoffen, Schmiermitteln und EV-Fluids. Mit der zusätzlichen Investition möchte der Schmierstoff-Fabrikant beim Wandel zu Elektrofahrzeugen mitmischen: „Unsere Lösungen tragen zur Entwicklung des Transportsektors weg von den fossilen Brennstoffen bei“, lässt sich Louise Kingham, Head of Country bei BP Großbritannien, in einem Pressebericht zitieren.

In Kooperation mit Fahrzeugherstellern forschen die sogenannten „Liquid Engineers“ am Castrol-Hauptsitz bereits heute an den Batterietechnologien sowie Wärmemanagement-Flüssigkeiten („Liquids“) von Morgen. Besonderes Augenmerk wird dabei den EV-Fluids der Marke „Castrol ON“ zuteil. Als flüssige Kühlmedien tragen diese zur besseren Temperaturregulierung in den Akkus bei – eine wichtige Bedingung auf dem Weg zum Schnellladen. Elektrofahrzeuge sollen durch verbesserte Regulierung mehr Reichweite, ein Plus an Effizienz sowie eine Steigerung der Lebensdauer des Antriebsstrangs erreichen. Darüber hinaus lassen sich EV-Fluids auch in anderen Branchen einsetzen, z.B. für das Wärmemanagement in Rechenzentren, verrät der Zulieferer.

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen der Kfz-Zuliefererindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
Foto3_PEM-Motion-GmbH_16-9.jpeg

Schmierstoffe

Zeller+Gmelin setzt auf E-Mobilität

Die zunehmende Verbreitung der Elektromobilität zwingt zahlreiche Unternehmen der Automobilbranche, sich neu auszurichten. Schmierstoffespezialist Zeller+Gmelin kooperiert dafür mit den E-Mobilitätsexperten von PEM Motion.

    • Schmierstoffe und Additive, Zulieferindustrie
Image
Castrol_ON_KV_pack_range_landscape_RGB - Kopie.jpeg

Schmierstoffe

Castrol ON: e-Fluids für Stromer

Mit e-Getriebeöl, e-Kühlerschutz und e-Schmierfett führt der Schmierstoffhersteller Castrol seine neue Marke „ON“ ein. Die Betriebsstoffe sind speziell für E-Fahrzeuge ausgelegt und dienen bereits zur Werksbefüllung aktueller Stromer.

Image
ATF-Premium-VI-LV.jpeg

Zeller + Gmelin

Schmierstoffe für Hybridfahrzeuge

Der Eislinger Schmierstoff-Hersteller reagiert damit auf die steigende Hybrid-Nutzung von Fahrzeugen mit Elektro- und Verbrennungsmotor. Handel und Werkstätten erkennen die ausgewiesenen Motor- und Getriebeöle künftig am Siegel „Hybrid ready“.

    • Schmierstoffe und Additive
Image
Der Online-Reifenversandhändler Delticom startet den Verkauf von Motorölen.

Erweitertes Produktangebot

Delticom startet Verkauf von Motorölen

Der Onlineversender Delticom führt nach längerer Pause wieder Motoröle in seinen Onlineshops ein. Neben Premiumschmierstoffen wird auch die Hausmarke „High Performer“ in verschiedenen Gebindegrößen angeboten.

    • Schmierstoffe und Additive