Image
Foto: Carglass
Bernd Zimmermann, Service Delivery Director bei Carglass, erffnet stolz das neue Kompetenz-Center Kalibrierung.

Teilegroßhandel

Carglass eröffnet Kompetenz-Center in München

Immer mehr Autos verfügen über Frontkameras, die in der Windschutzscheibe verbaut sind und sicherheitsrelevante Fahrerassistenzsysteme mit Informationen versorgen. Entsprechend wichtig ist eine exakte Kalibrierung der Systeme nach dem Scheibentausch.

Ab sofort soll das Kompetenz-Center Kalibrierung in München als dedizierter Forschungs- und Entwicklungsstandort eine entscheidende Rolle für die Erprobung neuer Werkzeuge und Prozesse sowie die Optimierung der Fehlerdiagnostik einnehmen. Zudem sollen Schulungen und Weiterbildungen mit eigens dafür ausgerichteten Kalibrierungstools gemeinsam mit 16 Technik-Coaches noch effizienter werden. Das Kompetenz-Center setzt die Ausrichtung von Carglass auf den Bereich Kalibrierung visueller Assistenzsysteme fort – bereits in den letzten Jahren wurden insgesamt 4,6 Millionen Euro für die Bereitstellung von Kalibrierungstechnologie in allen Service-Centern deutschlandweit investiert.

Ein Experten-Team ist fortan zudem die zentrale Anlaufstelle im Unternehmen für die frühzeitige und flächendeckende Diagnostik von Problemen bei der Kalibrierung einzelner Fahrzeugmodelle. So soll die Service-Leistung, sowohl für Flotten- und Versicherungskunden als auch Privatkunden, verbessert werden.

Jede Kalibrierung erfolgt laut Carglass nach den Herstellervorgaben und wird mit einem Protokoll dokumentiert, um im Falle eines Unfalls falsch eingestellte Fahrerassistenzsysteme als Ursache ausschließen zu können. Kunden erhalten zusätzlich zusammen mit ihrer Rechnung einen Nachweis über die erfolgreiche Kalibrierung – den, so der Hersteller, branchenweit einzigen seiner Art.

„Wir sind stolz, mit dem Kompetenz-Center Kalibrierung einen neuen Maßstab innerhalb der Branche zu setzen und uns stark für die Zukunft zu positionieren. Unser R amp;D-Team geht den nächsten Schritt im Bereich Service, Forschung und Entwicklung für unsere Kunden“, betont Bernd Zimmermann, Service Delivery Director bei Carglass.

Image

Werkstattausrüstung

Justage hoch 2

Hella Gutmann entwickelt das Kalibrierset CSC für Fahrerassistenzsysteme weiter. Mit der zweiten Generation verspricht der Elektronikspezialist auch die Justage von Lidar-Scannern.

    • Diagnosegeräte, Kalibrierung, Assistenzsystem
Image
Radarsensoren und Multifunktionskameras sind die „Argusaugen“ moderner Fahrerassistenzsysteme (FAS) in Lkw und Bussen. Doch nur wenn sie korrekt justiert und ordnungsgemäß kalibriert sind, lassen sich damit tödliche Unfälle vermeiden.

Digitalisierung im Nfz

Augen geradeaus!

Intelligente Fahrerassistenzsysteme (FAS) sollen zukünftig die Zahl der Unfälle deutlich reduzieren. Das geht aber nur, wenn die Systeme ordnungsgemäß kalibriert und justiert sind. Im Werkstattalltag kommt der Nutzfahrzeug-Profi immer öfter damit in Kontakt, auch wenn er nicht direkt daran arbeitet.

    • Elektronik + Digitalisierung, Nutzfahrzeuge
Image
Digitale Kameras ersetzen beim Mercedes-Benz Actros und Arocs die herkömmliche Spiegelanlage. Das ‚MirrorCam‘ genannte Spiegelersatzsystem verbessert die Verkehrssicherheit und senkt den Verbrauch.

Kamera als Rückspiegel

Spieglein, Spieglein ...

Kamerabasierte Fahrerassistenzsysteme wie die MirrorCam von Daimler erhöhen die Verkehrssicherheit und verbessern den Bedien- und Fahrkomfort. Um perfekt zu funktionieren, müssen die Kameras kalibriert sein. Die amz erklärt, wann eine Neukalibrierung notwendig und wie dabei vorzugehen ist.

    • Elektronik + Digitalisierung, Kalibrierung, Nutzfahrzeuge
Image
Modell 3 und Model S müssen in die Werkstatt – der „Frunk“ könnte sich während der Fahrt öffnen.

Tesla-Rückruf

Model S und Model 3 – „Frunk“ kann sich während der Fahrt öffnen

Der „Frunk“ – eine Wortmischung aus Front & Trunk, zu Deutsch vorderer Kofferraum – kann sich bei Tesla Model S und Model 3 unvermittelt während der Fahrt öffnen und auf die Windschutzscheibe klappen.

    • Elektromotor