Foto: Foto: BMW

Aus- und Weiterbildung

Carat verlost E-Mobility-Schulungen

Schnell mitmachen: die Carat-Gruppe verlost zusammen mit der TÜV Süd Akademie 500 Online-Schulungsplätze zum Thema „Sensibilisierung für Gefahren bei Kraftfahrzeugen mit HV-Systemen“ und drei Präsenz-Schulungen der Stufe 2 „Elektrofachkraft für HV-Systeme in Kraftfahrzeugen.

Immer mehr Fahrzeuge sind mit rein elektrischen oder mit Hybrid-Antrieben unterwegs. Für freie Werkstätten bedeutet das eine besondere Herausforderung, denn für die Wartung oder Reparatur von Hochvolt-Fahrzeugen bedarf es einer genauen Kenntnis der Gefahren und der erforderlichen Schutzmaßnahmen. Der Arbeitsschutz für Mitarbeiter im Umgang mit HV-Fahrzeugen kann über entsprechende Schulungen gewährleistet werden.

Einen guten Einstieg bilden die 90-minütigen Online-Schulungen, die der Mitarbeiter von zuhause oder von einem Arbeitsplatz mit Internetanschluss durchführen kann. Ohne diese Grundschulung dürfte ein Mitarbeiter nicht einmal ein Rad an einem E-Fahrzeug wechseln. Die Schulungen eignen sich aber ebenso für Reinigungs- oder Bürokräfte des Betriebs, die mit den Fahrzeugen in Kontakt kommen könnten.

Die hochwertige Präsenz-Schulung zur Weiterbildung zur Elektrofachkraft für HV-Fahrzeuge erfordert die Teilnahme an 16 Unterrichtsstunden. Schneller ist dagegen die Teilnahme an der Verlosung zu meistern: Es genügt eine Anmeldung auf der Website https://www.carat-gruppe.de/e-mobility/.

Motor und Antrieb

So arbeitet man sicher unter Strom

Durch den Einzug der Elektromobilität in die Kfz-Werkstatt steigen die Anforderungen bei Reparatur, Wartung und Messtechnik stetig. Für Arbeiten an Hochvoltsystemen bei Hybridfahrzeugen ist Extra-Know-how durch Hochvolt-Trainings für Reparatur von Hybrid- und Elektrofahrzeugen erforderlich. Wir zeigen, wie mit einfacher, geführter Messtechnik sicher die Spannungsfreiheit geprüft werden kann.

Elektrofahrzeuge

Wer darf Hochvolt?

Selbst wenn man auf den ID.3 von VW noch länger warten dürfte, so kommen ältere Hochvoltfahrzeuge zunehmend in freie Werkstätten. Wer darf daran schrauben?

Weiterbildung

Höchste Zeit für Hochvolt!

Immer mehr E-Fahrzeuge kommen in ein Alter, in dem ihre Besitzer lieber eine freie Kfz-Werkstatt aufsuchen. Höchste Zeit also, sich für Hochvolt zu qualifizieren. ZF Aftermarket hilft.

Markt

E-Mobilität: Zwischen Hoffen und Bangen

Wer mit dem E-Auto in eine freie Kfz-Werkstatt will, muss lange suchen. Denn die Stromer sind für die Branche eine Bedrohung. Aber auch eine Chance.