Auf Knopfdruck heiß 13.06.2018

Bosch mit neuen Heißluftgebläsen

Egal ob Folienentfernung, Ausbeulen von Stoßfängern oder Vorheizen von Kugellagern – die Anwendungsmöglichkeiten von Heißluftgebläsen sind vielfältig. Bosch hat daher die Professional-Modelle überarbeitet.

Viel heiße Luft mit Temperaturen von 50° bis 650° Celsius liefern die neuen Modelle der gewerblichen Heißluftpistolen von Bosch auf Knopfdruck. Hinsichtlich der Lebensdauer und der Ergonomie wurden die Modelle nun überarbeitet und sollen auch unter harten Bedingungen überzeugen.

 - 
Bosch Power Tools

Mit Heizleistungen von 2kW respektive 2,3kW erhitzen die Pistolen bis zu 500l/min auf die gewünschte Zieltemperatur – so lassen sich alte Lacke gut entfernen, Schläuche schrumpfen oder Kunststoffe bearbeiten oder schweißen. Auch anspruchsvollen Aufgaben wie dem Verschweißen von Lkw-Planen werden die Geräte mit ihrem großen Zubehörangebot, darunter ein Schnellschweißschuh, gerecht.
Während die beiden klassischen Modelle mit einem LC-Display zum Ablesen und Einstellen der Arbeitstemperatur ausgestattet sind, dient das kompakte Stabmodell dazu, auch an schwer zugänglichen Stellen noch gut arbeiten zu können.

Alle Modelle sind mit einem Lüfternachlauf ausgestattet, der das Heizelement auch noch dann kühlt, wenn sich dieses wegen Überhitzung abschaltet. Zusammen mit einer besseren Luftführung soll so laut Hersteller die Lebenserwartung des Heizelements um 30% erhöht werde. Die Heißluftgebläse GHG 20-63 Professional, GHG 23-66 Professional und GHG 20-60 Professional sind ab sofort erhältlich.