Image
Rupert Hoellbacher
Foto: Bosch
Rupert Hoellbacher

Personalie

Bosch Automotive Aftermarket: Hoellbacher folgt auf Baden

Wechsel an der Spitze von Bosch Automotive Aftermarket in Karlsruhe: Rupert Hoellbacher (55) übernimmt die Leitung zum 1. Juni 2022. Der 55-Jährige tritt die Nachfolge von Manfred Baden an.

Rupert Hoellbacher ist aktuell Mitglied des Bereichsvorstandes von Automotive Aftermarket, verantwortlich für Technik, Entwicklung, Qualitätsmanagement und Business Chief Digital Officer. Der Wirtschaftsingenieur folgt bei Bosch Automotive Aftermarket auf Manfred Baden (60), der zum 1. Juli 2022 in die Geschäftsführung der Bosch Management Support GmbH wechseln wird.

Seine Karriere bei Bosch begann Hoellbacher bereits im Jahr 1981. Seit 2017 ist er Mitglied des Bereichsvorstandes von Bosch Automotive Aftermarket. Vor dem Wechsel nach Karlsruhe war er fünf Jahre als technischer Werkleiter des Bosch Standortes Blaichach tätig. Der Wechsel von Manfred Baden zur Bosch Management Support GmbH ist mit einer weiteren Personalie verbunden: Bereits zum 1. April 2022 übergibt er die weltweite Verantwortung für den Vertrieb im Bereich Bosch Automotive Aftermarket an Enrico Manuele (54), der zum selben Zeitpunkt neues Mitglied des Bereichsvorstands wird. Derzeit leitet Manuele das Geschäft für Automotive Aftermarket in Nordamerika.  

Baden ist seit 1996 bei Bosch und seit Januar 2017 verantwortlich für das Ersatzteil-, Diagnose- und Werkstattgeschäft. „Manfred Baden hat wichtige Weichen gestellt und den Geschäftsbereich Automotive Aftermarket auf einen sehr erfolgreichen Kurs gebracht. Er hat das Produkt- und Serviceportfolio für den heutigen und zukünftigen Fahrzeugbestand sowie die Digitalisierung im Automotive Aftermarket entscheidend vorangetrieben“, sagte Dr. Markus Heyn, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH und Vorsitzender des Unternehmensbereichs Mobility Solutions. 

TIPP: Sie interessieren sich für Neuigkeiten, Trends und Entwicklungen in der Kfz-Zuliefererindustrie? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image
MH_Stefan_Tolle_16-9.jpeg

Personalie

Neuer Aftermarket-Chef für Mann+Hummel

Stefan Tolle übernimmt ab sofort die Rolle des President und General Manager Automotive Aftermarket bei Mann+Hummel. Der 57-Jährige folgt auf Kurk Wilks der diese Position interimsmäßig bekleidet hatte.

    • Zulieferindustrie
Image
Vom neuen Versand- und Logistikzentrum aus werden alle europäischen Kunden bedient

Europäische Lieferketten

GKN Automotive stellt Aftermarket neu auf

Der Spezialist für Antriebskomponenten richtet sein Aftermarketgeschäft neu aus. Künftig erfolgt der Versand direkt aus dem spanischen Carcastillo, während in Troisdorf in Nordrhein-Westfalen eine neue Verwaltung entsteht.

    • Zulieferindustrie
Image
schaeffler-aftermarket-schueler.jpeg

Zulieferindustrie

Schaeffler: Jens Schüler wird neuer Aftermarket-Chef

Jens Schüler wird zum Jahresbeginn 2022 neuer CEO der Aftermarket-Sparte beim Automobilzulieferer Schaeffler. Sein Vorgänger Michael Söding verabschiedet sich nach 20 Jahren im Unternehmen in den Ruhestand.

    • Zulieferindustrie
Image
Michael Bausch kennt das Unternehmen bereits seit mehr als sechzehn Jahren.

Personalie

Michael Bausch leitet Premio Reifen + Autoservice

Zum 1. Juni 2022 übernimmt Michael Bausch (39) als Manager Premio Reifen + Autoservice die Leitung des Fachhandelskonzeptes der Goodyear Retail Systems (GRS) in Deutschland. Nachfolger auf der Position Head of OES & Wholesale Business TYSYS wird Knut Elberding.

    • Räder und Reifen