Image
Mindestens 150 zusätzlichen Lager-Mitarbeitern möchte Bilstein bis Ende 2022 eine berufliche Zukunft in Gelsenkirchen bieten.
Foto: Bilstein Gruppe
Mindestens 150 zusätzlichen Lager-Mitarbeitern möchte Bilstein bis Ende 2022 eine berufliche Zukunft in Gelsenkirchen bieten.

Teilelager

Bilstein: Neues Logistikzentrum in Gelsenkirchen

Das neue Ersatzteil-Lager misst 45.000 Quadratmeter und gilt als größte Einzelinvestition der Bilstein-Gruppe. Die Logistik-Prozesse starteten im März und werden bis Jahresende voll hochgefahren.

Bereits vergangenes Jahr weihte die Bilstein-Gruppe ein neues Logistikzentrum in Gelsenkirchen ein. Einer Mitteilung zufolge stellt der neue Lagerstandort mit rund 120 Millionen Euro „die größte Einzelinvestition in der Geschichte“ des Unternehmens dar. Das neue Gebäude ist rund 45.000 Quadratmeter groß und erlaubt „hochgradig automatisierte Prozesse“, so der O-Ton des Ersatzteilspezialisten aus Ennepetal. Das Gelsenkirchener Lager bietet Kapazitäten für bis zu 116.000 Paletten und 228.000 Behälter – mittlerweile ist der Hochlauf der Intralogistik erfolgreich gestartet. Der Pkw- und Nfz-Teilespezialist ist in der Kfz-Branche für die Marken Febi, Swag und Blue Print bekannt.

Seit März 2022 werden verschiedene Bereiche schrittweise hochgefahren – vom Wareneingang über die Kommissionierung bis zur Konfektionierung. Dazu wird Ware aus dem Hauptstandort in Ennepetal und den aktuell noch bestehenden Außenlägern nach Gelsenkirchen transportiert. „Momentan lagern wir bis zu 750 Paletten am Tag ein“, sagt Geschäftsführer Jan Siekermann. Parallel dazu wird am Standort aber bereits das Tagesgeschäft abgewickelt und Logistikaufträge für Kunden bearbeitet. Die Startphase sei gelungen. Der Hochlauf soll noch voraussichtlich bis Anfang 2023 andauern.

Lager-Spezialisten gesucht

250 neue Mitarbeiter haben in Gelsenkirchen angefangen. Bis Ende des Jahres sollen es rund 400 sein – von gewerblichen Logistikmitarbeitern, über Büro- und IT-Fachkräfte bis zu Mechatronikern. Das Logistikzentrum ist nicht nur technisch, sondern auch in puncto Nachhaltigkeit auf dem neuesten Stand, heißt es. Laut Bilstein erfülle das Lager den KfW-Standard 55 und benötige 45 Prozent weniger Primärenergie als ein vergleichbares Gebäude. Hinzu kommen eine circa 6.000 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage und rund 15.000 Quadratmeter Dachbegrünung.

TIPP: Sie interessieren sich für das Kfz-Gewerbe und den Autoteilehandel? Der amz.de-Newsletter informiert Sie aktuell über Entwicklungen und Hintergründe. Jetzt gleich anmelden!

Image
Das neue Logistikzentrum misst 45.000 Quadratmeter. Laut Bilstein könnte die aktuelle Logistikfläche insgesamt verdoppelt werden.
Foto: Bilstein-Gruppe
Das neue Logistikzentrum misst 45.000 Quadratmeter. Laut Bilstein könnte die aktuelle Logistikfläche insgesamt verdoppelt werden.
Image
LKQ_DC2-16-9.jpeg

Teilegroßhandel

Neues Logistikzentrum für LKQ

Der Teilegroßhändler LKQ baut sein Logistiknetzwerk in Europa weiter aus. Nach rund einjähriger Bauzeit wurde in der Nähe von Rotterdam jetzt ein 50.000 Quadratmeter großes Gebäude übernommen. Seinen Betrieb aufnehmen soll das neue Logistikzentrum gegen Ende des Jahres.

    • Teilegroßhandel
Image
Werk_II_20210929__4.jpeg

Expansion

Vierol AG eröffnet neues Logistikzentrum „Werk II“

Nach nur einem Jahr Bauzeit hat der Ersatzteilspezialist sein neues Logistikzentrum in Rastede eröffnet. Die Erweiterung durch den neuen Standort optimiert die Ersatzteillogistik für den international aufgestellten Händler für Fahrzeugteile.

    • Teilegroßhandel
Image
Wittich-Visualisierung-Neubau.jpeg

Neues Zentrallager

Wittich investiert 3,5 Mio. Euro

Die Modellvielfalt der Autohersteller stellt den Teilehandel vor große Herausforderungen. Mit der Zahl der Modelle wächst auch die Vielfalt der vorgehaltenen Ersatzteile. Der Bielefelder Großhändler Wittich reagiert jetzt mit einer Verdoppelung seiner Lagerkapazitäten. 

    • Teilegroßhandel
Image
bilstein_motair_uebernahmepng_0001.jpeg

Übernahme

Bilstein übernimmt Turbolader-Spezialisten Motair

Pkw- und Nkw-Ersatzteilspezialist Bilstein hat im November das Unternehmen Motair übernommen. Die Kölner Firma hat sich auf Turbolader spezialisiert und bietet sowohl Produkte bekannter OE-Hersteller als auch wiederaufbereitete Lader an.

    • PKW - Motor, Getriebe, Antrieb