Image
Demasures_16-9.jpeg
Foto: Oscaro
Oscaro-CEO Patrick Desmasures

Oscaro-Start in Deutschland

„Bekannte Marken zu attraktiven Preisen“

Der Kfz-Teilehändler Oscaro, Teil der Parts Holding Europe (PHE), gehört zu den Pionieren im Onlinegeschäft. Neuerdings sind die Franzosen auch auf dem deutschen Markt aktiv. Geschäftsführer Patrick Desmasures erläutert im amz-Interview die Ziele.

Der Kfz-Ersatzteilmarkt ist hart umkämpft. Das gilt auch für das Onlinegeschäft. Wie wollen Sie sich von den Wettbewerbern abgrenzen bzw. wo sehen Sie beim Eintritt in den deutschen Markt die Potenziale?

Patrick Desmasures: Oscaro weist als Teil der PHE Gruppe eine solide Basis auf und hat dank dieser auch eine erhöhte Kaufkraft. Als Pionier des Onlinegeschäfts für Autoteile in Europa wissen wir, was die Kunden erwarten. Deutschland ist für uns ein wichtiger Markt, weil das Auto in Deutschland einen hohen kulturellen Stellenwert hat, aber auch weil die deutschen Verbraucher sehr anspruchsvoll sind. Kurz gesagt, wir bieten eine breite Palette von Produkten zu niedrigen Preisen, mit regelmäßigen Sonderangeboten und attraktiven Versandkonditionen. Die Rückgabe ist bei uns 180 Tage lang kostenlos. Abschließend kann man sagen, dass wir den deutschen Kunden auf unserer Webseite eine Auswahl der besten Marken und Produkte bieten und dass wir Kundenzufriedenheit als Haupterfolgskriterium sehen.

Wo liegen bei Ihrem Ersatzteilangebot die Schwerpunkte? Bei welchen Produkten beziehungsweise Produktgruppen sind Sie besonders gut aufgestellt?

Patrick Desmasures: Bei bekannte Marken, die für die deutschen Kunden wichtig sind, wie z. B. ATE, Bosch usw. sind wir natürlich am besten aufgestellt. Die klassischen Kategorien, wie z. B. Bremsanlage und Kupplung, stehen bei uns genauso im Fokus wie sehr technische Teile. So finden sowohl Hobby-Schrauber, semi-professionnelle, aber auch professionelle Schrauber Teile in unserem Online-Shop, die zu ihren Bedürfnissen passen.

Sie richten sich mit Ihrem Angebot insbesondere an Privatkunden. Sprechen Sie auch gezielt Kfz-Werkstätten an?

Patrick Desmasures: Zunächst möchten wir allgemein auf dem deutschen Markt bekannt werden und unsere Marktposition verfestigen. Im zweiten Schritt werden wir unsere Kommunikation mit den jeweiligen Zielgruppen verfeinern und anpassen.

Image
Oscaro.de.jpeg
Foto: Screenshot www.oscaro.de Die deutschsprachige Internetseite von Oscaro. 

Bieten Sie Werkstattkunden eventuell auch besondere Serviceleistungen?

Patrick Desmasures: Nein, im Moment locken attraktive Preise unsere gewerblichen und privaten Kunden an. In der Zukunft wollen wir aber gezielt zusätzliche Serviceleistungen und Treueprogramme anbieten, um bestimmte Kundengruppen besser zu erreichen.

Der Versand der Teile erfolgt über den Paketdienstleister Hermes. Wie sind Sie ansonsten organisatorisch in Deutschland aufgestellt? Gibt es einen eigenen Standort bzw. ein eigenes Lager oder erfolgt der Versand der Teile aus Frankreich?

Patrick Desmasures: Der Versand aller Teile erfolgt aus Frankreich. In Deutschland haben wir einen deutschsprachigen Kundendienst. Unser Spediteur Hermes stellt als zweitgrößter deutscher Versanddienstleister wettbewerbsfähige Lieferzeiten sicher.

Wie ist das Themengebiet Rücksendungen/Reklamationen/Gewährleistungsfälle für den deutschen Markt organisiert?

Patrick Desmasures: Oscaro gewährleistet jedem Kunden kostenlose Rücksendungen innerhalb von 180 Tagen. Der deutsche Kundenservice versucht es dem Kunden so leicht wie möglich zu machen, Waren zu reklamieren oder Gewährleistungsansprüche wahrzunehmen. Zusätzlich unterstützen unsere FAQs bei diesen Prozessen.

Image
CARTON_2.jpeg
Foto: Oscaro Der Versand der Waren erfolgt aus dem Lager in Frankreich. 

Welche Bedeutung hat die eigene App von Oscaro für das Ersatzteilgeschäft?  

Patrick Desmasures: In Europa entfallen über 70 % unseres Datenverkehrs auf Mobiltelefone. Unsere Kunden nutzen ihr Handy, um unseren Online-Shop zu besuchen und Bestellungen aufzugeben. Daher war es für uns wichtig, für diese Kunden ein besseres Einkaufserlebnis durch die App zu schaffen.

Den Markteintritt in Spanien, Portugal und Belgien haben Sie bereits absolviert. Wie hat sich Ihr Geschäft auf den Märkten entwickelt und wie sind Sie dort mittlerweile positioniert?

Patrick Desmasures: Oscaro ist die europäische Nummer zwei im Onlinehandel mit Autoersatzteilen. Unser Ziel ist es, in jedem Markt, in dem wir tätig sind, unter den Top drei zu sein. In Spanien sind wir derzeit der zweitgrößte Onlineshop für Autoteile und in Frankreich nehmen wir die Position des Marktführers ein.

Was haben Sie aus diesen Erfahrungen heraus für den Markteintritt in Deutschland gelernt? Gibt es Besonderheiten im deutschen Markt?

Patrick Desmasures: Heute haben wir ein Produktangebot, das den gesamten europäischen Automarkt abdeckt und wir sind es gewohnt, mit neuen Marken und verschiedenen Sortimenten zu experimentieren, um das Interesse verschiedener Kunden zu wecken. Natürlich ist es wichtig, vor allem die Preispolitik und die Marketingkonzepte an den deutschen Markt anzupassen. 

Planen Sie den Eintritt in weitere Märkte?

Patrick Desmasures: Ja, wir planen, in andere europäische Märkte zu expandieren, werden das aber erst zu gegebener Zeit bekannt geben. Unsere Erfahrung in anderen Märkten ermöglicht es uns natürlich, das Modell zu replizieren und die Seite nur dann anzupassen, wenn das erforderlich ist. Dazu würde beispielsweise die Übersetzung in eine andere Sprache, eine Anpassung an lokale Zahlungsmodalitäten und die Auswahl eines Spediteurs zu möglichst schnellen Lieferung gehören.