Digitales Serviceheft 29.01.2019

AVL DiTest: Update mit zahlreichen neuen Funktionen

Das neueste Release der AVL DiTEST XDS 1000 Software bietet viele weitere Funktionen, die ideal auf die Anforderungen der Zeit zugeschnitten sind. Eine größere Fahrzeug- und Funktionsabdeckung erleichtert die tägliche Arbeit im Service.

Mit der neuen Funnktion „OEM Portal“ möchte AVL DiTEST den Anwendern die Verwendung des digitalen Seriveheftes erleichtern. Hier finden sich gesammelt alle Links die zur Registrierung und Nutzung der Portale notwendig sind übersichtlich dargestellt, sowie die digitalen Servicehefte selbst.

 - 
AVL DiTEST

Für den Truckservice interessant: der „SCR-Manipulastions-Detector“ – er soll AdBlue Emulatoren aufspüren, die die AdBlue-Abgasreinigung lahm legen, und dem Motorsteuergerät dennoch dessen Funktion vorgaukeln. Die Überprüfung arbeitet anhand von Kennfeldern funktionierender SCR-Anlagen, und prüft verschiedene Lastmodi. Reagiert das Fahrzeug nicht oder so, wie von gängigen Emulatoren bekannt, wird der Manipulatiosnverdacht angezeigt. Zudem liefert die Software weitere Hinweise auf Stillgelegte Motorkontrollleuchten, gezogene Sicherungen und weitere Hinweise auf Abgasmanipulationen.
Im behördlichen konnte die Software laut Hersteller schon überzeugen und Manipulierte LKW identifizieren, ohne das größere Demontagearbeiten oder Suche nach den Emulatoren im Kabelbaum notwendig waren.

Auch die Modellunterstützung wird mit dem Update vergrößert: 39 neue Modelle von 16 Herstellern sind dazugekommen, der Fokus liegt auf der E-Klasse und der S-Klasse von Mercedes Benz. Für die tägliche Arbeit im Service wurde bei dem Update auch der Funktionsumfang vergrößert. Mit Funktionen zum Freibrennen von Partikelfiltern, Auffüllen von Harnstofftanks, Kalibrieren von Sensoren für Fahrerassistenzsysteme (ADAS-Sensoren) sowie dem Anlernen zahlreicher Komponenten nach einem Austausch ist die Werkstatt für die Herausforderungen der Zeit gut gewappnet.

www.avlditest.com