Image
autopromotec-2022.jpeg
Foto: Promotec Srl

Messe

Autopromotec lockt mit Präsenzmesse

Die italienischen Ausrichter sind zuversichtlich: Der internationale Automobil-Aftermarket scheint bereit für den direkten Austausch. Aussteller haben noch bis 30. Oktober Zeit, um sich anzumelden.

Das arg gebeutelte Messegeschäft verzeichnet wieder Wachstum: Wie die Veranstalter der Autopromotec 2022 vermelden, zeigen insbesondere Teilehersteller und Automobilzulieferer starkes Interesse an der italienischen Werkstattmesse. Nach offizieller Verlautbarung wird beispielsweise die Ausstellungsfläche des Ersatzteilsektors zur kommenden Messeausgabe im Mai 2022 um eine auf insgesamt vier Hallen aufgestockt.

Traditionell steht die Messe insbesondere bei Werkstattausrüstern hoch im Kurs. Zahlreiche Spezialisten für Reifenservice und Hebetechnik entstammen schließlich der Region Emilia Romagna und nutzen das Messegelände in Bologna seit 1965 zur Präsentation ihrer Innovationen. Aktuell liege der Belegungsanteil bei etwa 70 Prozent, wie die Veranstaltungsgesellschaft Promotec erklärt. Auf der Autopromotec 2022 wird dieser Sektor in den Hallen 19, 22 und teils in der Halle 29 Platz finden.

Nach den Worten von Renzo Servadei, Geschäftsführer der Autopromotec 2022, erwartet die Besucher ein breites Spektrum von Unternehmen aus allen Bereichen des nationalen und internationalen Automotive-Aftermarket. „Es freut uns, noch vor dem offiziellen Anmeldeschluss am 30. Oktober 2021 feststellen zu können, dass wir eine qualitativ und quantitativ mit der Messe 2019 vergleichbare Veranstaltung ankündigen können.“

Anmeldeschluss für Aussteller ist der 30. Oktober

Nach langer Zeit biete die Autopromotec 2022 den Akteuren des Automotive-Aftermarket wieder eine Gelegenheit, sich zu treffen, persönlich auszutauschen und über Trends und Innovationen zu informieren, heißt es in der Meldung. Die Frist für die Teilnahmeanfrage an der vom 25. bis 28. Mai 2022 angesetzten Autopromotec endet am 30. Oktober 2021.

Foto: Autopromotec

Messegeschehen

Autopromotec will warten

Die Bologneser Messegesellschaft wird die internationalen Fachbesucher erst 2022 wieder empfangen. Der Terminkalender 2021 droht offenbar zu voll zu werden.

Foto: SP-X

Messen

Die nächste Automesse fällt aus: Jetzt sagt auch Paris „non“.

Die Corona-Auswirkungen treffen nun auch den Autosalon in Paris. Die geplante „Mondial de l'Automobile“, die vom 1. bis 11. Oktober ihre Türen am Porte de Versailles öffnen sollte, wird nach Aussagen der Veranstalter in bisheriger Form nicht stattfinden.

Abgas-Messung

Umwelthilfe: Endrohrmessung reicht nicht

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ist als streitbar bekannt. In einer aktuellen Stellungnahme verurteilt sie die geplante Wiedereinführung der Endrohrmessung als "weitgehend wirkungslos".