Image
Audi beordert weltweit rund 157.000  Fahrzeuge in die Werkstätten – betroffen ist auch die Baureihe A6.
Foto: Audi AG
Audi beordert weltweit rund 157.000 Fahrzeuge in die Werkstätten – betroffen ist auch die Baureihe A6.

Rückruf

Audi: Mögliche Fehlfunktion der Tankanzeige

Über 24.000 Halter eines A6 und A7 müssen voraussichtlich ab Mitte Mai in deutschen Vertragswerkstätten vorstellig werden. Dort erhält das Fahrzeug einen neuen Tankfüllstandgeber.

Audi ruft weltweit rund 157.000 Exemplare der Baureihen A6 und A7 zurück, davon über 24.000 in Deutschland. In den Fahrzeugen aus dem Bauzeitraum April 2018 bis Mai 2021 könnte die Tankanzeige nicht funktionieren. "Wird der Kraftstoffvorrat vollständig aufgebraucht, kommt es zum Liegenbleiben des Fahrzeugs ohne vorherige Warnung", heißt es in einem uns vorliegenden Warnhinweis.

Problem ist ein möglicherweise zu geringer Abstand des Kraftstoffstandgebers zu einer Entlüftungsleitung im Tank. Bleibt der Geber an der Leitung hängen, weist das Kombiinstrument nicht mehr die korrekte Restmenge an Sprit aus. Der Einbau eines Bauteils mit engeren geometrischen Toleranzen soll Abhilfe schaffen. Dadurch bestehe künftig ein ausreichender Abstand zur Entlüftungsleitung.

Zur Reparaturdauer gibt es noch keine Angaben. Die Ingolstädter Pressestelle liefert keine Informationen zu Rückrufen, die über die Behördenangaben hinausgehen. Aus Nordamerika ist zu hören, dass die Abhilfe ab Mitte Mai verfügbar sein soll. Der Rückrufcode des Herstellers lautet "20DN". Zur Betroffenheit anderer Modelle aus dem VW-Konzern liegen bislang keine Hinweise vor. (Niko Ganzer/ kfz-rueckrufe.de)

TIPP: Sie interessieren sich für Rückrufinfos, Reparaturtipps und technische Hintergründe? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!