Foto: ATP Auto-Teile-Pöllath

Einkauf und E-Commerce

ATP und SAG bündeln die Kräfte

Der Deutsche Onlinehändler Autoteile Pöllath (ATP) und die Swiss Automotive Group (SAG) wollen unter der Führung der SAG zusammenarbeiten. Zudem stockt die SAG ihre Kapitalbeteiligung an ATP auf.

Wie die SAG kurz vor Weihnachten in einer Pressemitteilung bekannt gab, wollen die beiden Unternehmen zukünftig insbesondere im Einkauf und beim E-Commerce gemeinschaftlich agieren. Verbunden ist das Vorhaben mit einer Kapitalerhöhung der SAG bei der ATP. Diese Maßnahme solle die langfristige Finanzierung von ATP sichern und die Voraussetzung schaffen, die ATP-Gruppe im wachsenden Onlinemarkt weiterzuentwickeln, heißt es weiter. Über die Höhe der Kapitalbeteiligung machen die Unternehmen keine Angaben. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörden und weiterer Vollzugsbedingungen.

Die Marktbearbeitung des Online-Händlers ATP soll sich nicht verändern. Auch die beiden ATP-Standorte Pressath (Lager und Distribution) sowie Kirchenthumbach (Administration) bleiben bestehen. Um die sich bietenden Synergiepotentiale im Einkauf möglichst gut nutzen zu können, werden die Direkteinkäufe bei den Teileherstellern über die neu gegründete Schweizer Gesellschaft „AT Sourcing AG“ erfolgen.

Über ATP-Autoteile

Die ATP Auto-Teile-Pöllath Handels GmbH mit Sitz im bayerischen Pressath hat sich auf den Onlinevertrieb von Autoersatzteilen und Kfz-Zubehör spezialisiert. Im Jahr 2018 hat ATP mit rund 450 Mitarbeiter einen Umsatz von 110 Mio. Euro erzielt. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben Deutschlands stärkster eBay-Händler und zählt zu den drei größten eBay-Verkäufern in Europa.

Über die Swiss Automotive Gruppe (SAG)

Die SAG, Cham/Schweiz, ist ein europaweit tätiger Händler für die Pkw- und Nutzfahrzeugbranche im B2B-Bereich und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 830 Mio. Euro mit 3.200 Mitarbeitern an gut 180 Standorten.

Teilegroßhandel

ATP Autoteile meldet Insolvenz an

Die Übernahme von ATP Autoteile durch die Swiss Automotive Group ist – zumindest vorerst – geplatzt. Das hat erhebliche Konsequenzen: Der Oberfpälzer Online-Teilehändler muss Insolvenz anmelden. Es gibt aber Hoffnung auf eine baldige Lösung.

Teilehandel

Stahlgruber verkauft Tochtergesellschaften

LKQ kommt den Auflagen der Kartellbehörden nach: Die Stahlgruber-Beteiligungen in der Tschechischen Republik gehen an die Swiss Automotive Group AG.

Teilegroßhandel

Gute Geschäfte für Autodoc

Der Online-Ersatzteilhändler Autodoc ist auf Wachstumskurs. Im ersten Halbjahr erwirtschafteten die Berliner einen Umsatz von 189 Mio. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ist das ein Plus von 76 Prozent.

Teilegroßhandel

Hella Gutmann und SAG vertiefen Zusammenarbeit

Hella Gutmann Solutions und die Swiss Automotive Group (SAG), Anbieterin im europäischen Aftermarket, Marktführerin in der Schweiz und gut aufgestellt in Österreich, wollen ihre Zusammenarbeit vertiefen.