Image
05_Promotive_AGM_Clarios.jpeg
Foto: Clarios
Zyklenfest und hochbelastbar: Die ProMotive AGM-Batterien sollen eine deutlich längere Lebensdauer haben.

Glasvlies statt Blei-Säure

AGM-Batterien für Lkw sollen Ausfälle mindern

Mit einer zunehmenden technischen Ausrüstung im modernen Lkw erhöhen sich auch die Anforderungen an die Batterietechnik. Mit AGM-Technik lassen sich Ausfälle durch entladene Batterien vermeiden. Der Hersteller Clarios hat dafür die Varta ProMotive-Batterie entwickelt.

Lkw-Hersteller rüsten ihre Fahrzeuge mit zunehmend mehr elektrischen Funktionen aus. Einerseits erhöhen diese den Fahrerkomfort und senken den Kraftstoffverbrauch, andererseits belasten sie die Fahrzeugbatterie bis an ihre Grenzen – und leider auch darüber hinaus. Nutzfahrzeuge, die mit Standardbatterien ausgestattetet sind, können gerade in der kalten Jahreszeit nach den gesetzlich vorgeschriebenen Ruhepausen häufig nicht mehr starten. Totalausfälle durch die Überlastung der Batterien nach nur wenigen Monaten sind nicht unüblich, betonen die Batterieexperten von Clarios aus Hannover. Die Folge seien unnötig lange Stillstandzeiten und entsprechend hohe Kosten für Notdienst und neue Starterbatterien.

Die neuentwickelte ProMotive AGM-Batterie von Varta soll hier Abhilfe schaffen. „Ihre Lebensdauer ist laut Hersteller sechsmal länger als die herkömmlicher Lkw-Batterien und ihre Zuverlässigkeit hat sie in nur einem Jahr seit dem Beginn der Serienfertigung zu einem Spitzenreiter bei europäischen Lkw-Herstellern gemacht“, betont Thorsten Werle, Leiter des Konstruktionsbereichs Heavy Duty bei Clarios EMEA. Nahezu alle Hersteller hätten die Batterie freigegeben und würden sie inzwischen in ihre Neufahrzeuge einbauen. Aber auch die Nachrüstung sei für viele Flottenbetreiber eine gute Option.

„Langzeittests haben jetzt bestätigt, dass die Varta ProMotive AGM-Batterie die Leistungen erreicht, die wir zugesichert haben“, sagt Werle. Einige der Test-Batterien seien unter extremen Bedingungen länger als drei Jahre ohne Anzeichen von Ermüdung auf der Straße im Einsatz gewesen. „Herkömmliche Batterien wären unter denselben Bedingungen schon nach sechs bis zwölf Monaten ausgefallen“ Für Eigentümer gut ausgestatteter Lkws lohne es sich daher, diese von Anfang an mit einer AGM-Batterie auszurüsten. „Das gibt Fahrern und Flottenmanagern zusätzlichen Schutz vor Batterieausfällen, reduziert die Gesamtbetriebskosten und garantiert den Lkw-Herstellern zufriedene Kunden“, so der Fachmann.

Fahrerkomfort belastet die Batterie im Stand

Werle zweifelt nicht daran, dass die Nachfrage nach Europa erster AGM-Batterie für Lkws, die in Zusammenarbeit mit führenden Lkw-Herstellern entwickelt wurde, weiter zunehmen wird. Es zeige sich jetzt schon, dass die Verkaufszahlen die anfänglichen Zielwerte trotz des Coronavirus übertreffen würden. Dies werde seiner Meinung nach hauptsächlich durch den Lieferverkehr des Onlinehandels befeuert, der kontinuierlich zunehme. Lkw-Hersteller gehen außerdem davon aus, dass weitere kraftstoffsparende Systeme sowie Sicherheits- und Komfortfunktionen zukünftig zusätzliche Belastungen für die Batterie darstellen werden.

Auch der Kraftstoffverbrauch werde zu einem stets wichtigeren Faktor: Hersteller in der EU müssen zum Beispiel die Abgasemissionen der Flotten bis zum Jahr 2025 um 15 Prozent und bis 2030 sogar um 30 Prozent reduzieren. Um diese geringeren Abgaswerte zu realisieren, würden Technologien wie zum Beispiel Start-Stopp-Systeme, Sailing und passive Boost-Funktionen zum Einsatz kommen, so der Experte. Dabei werden Motor und Lichtmaschine für zusätzliche Zeitspannen abgeschaltet und die Batterie wird somit nicht geladen, die Verbraucher entnehmen jedoch weiterhin Leistung. Auch dies sei für eine moderne AGM-Batterie kein Problem. „Sie ist absolut zukunftssicher und hat noch viel ungenutzte Kapazität für zusätzliche Verbraucher“, betont Werle.

Ein weiterer Faktor ist, dass die Reisezeiten immer länger werden, sodass mehr Nächte in der Fahrerkabine verbracht werden müssen – und folglich die Komfortwünsche der Fahrer steigen. Kühlschränke, Mikrowellen, Kaffeemaschinen und Unterhaltungselektronik entnehmen Strom aus der Batterie, wenn der Lkw steht. Elektrische Standklimaanlagen und Standheizungen sind eine noch größere Herausforderung für die Batterie.

Außerdem führen zusätzliche AdBlue-Tanks und größere Kraftstofftanks dazu, dass die Lkw-Batterien immer häufiger am Ende des Fahrzeugrahmens statt seitlich am Fahrzeug montiert werden. An dieser Position müssen sie erhöhten Vibrationen standhalten, damit sie nicht vorzeitig ausfallen. AGM Batterien sind prinzipbedingt vibrationsresistenter als ihre Blei-Säure-Brüder.

Image
04_Battery.jpeg
Foto: Clarios Der veränderte Aufbau sorgt für höhere Standzeit, auch bei hoher Belastung im Alltag

Zuverlässiger Motorstart dank Glasvlies

AGM ist die Abkürzung für Absorbent Glass Mat, ein absorbierendes Glasvlies. Das Glasvlies absorbiert die Elektrolytflüssigkeit und erhöht die Zyklenfestigkeit. Das verhindert den Kapazitätsabfall durch die Säureschichtung. Ihre spezielle Konstruktion sorgt dafür, dass bis zu 80 Prozent der Kapazität ohne spürbare Beeinträchtigung der Batteriestandzeit genutzt werden können. Im Vergleich dazu empfiehlt Varta für konventionelle Starterbatterien eine Entladung von maximal 20 Prozent, um die höchste Lebensdauer zu erreichen.