Image
abt-etransporter.jpeg
Foto: Abt

Nachbessern beim E-Transporter

Abt ruft Elektrovariante des VW-Busses zurück

Europaweit müssen über 1.500 Exemplare für eine Stunde in die Werkstatt, da sie sonst liegen bleiben könnten.

Der VW Bus mit Elektroantrieb stammt aus dem Hause Abt. Die auf Volkswagen-Konzernmodelle spezialisierte Tuningschmiede hat auch die so genannte E-Line im Angebot. Doch einige Fahrzeuge ruft das Allgäuer Unternehmen nun zurück, wie eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage bestätigte.

Konkret geht es europaweit um 1.533 Exemplare des Abt E-Transporters und Abt E-Caravelle. "Potentiell betroffen sind alle Fahrzeuge gefertigt seit Juni 2019", sagte die Sprecherin. Durch eine Verwechslung der B+ Leitung könnte das elektrische System des Fahrzeugs ausfallen. Dadurch besteht die Gefahr, dass der Bulli "unter bestimmten Umständen während der Fahrt zum Stillstand kommt und nicht mehr fahrbereit ist", erklärte sie. Die Leitung versorge die Niederspannungsseite der Fahrzeugelektrik.

Die Werkstatt prüft bei den Kleinbussen die Verkabelung und Sicherungen am Stromverteiler und korrigiert bei Bedarf die Position. Hierfür ist eine Arbeitszeit von etwa einer Stunde eingeplant. Der Maßnahmencode lautet "ABT-EDT_95006_A". Der Fehler sei bei internen Qualitätskontrollen auffällig geworden, so die Sprecherin. Unfälle aufgrund des Problems seien keine bekannt. (Niko Ganzer/ kfz-rueckrufe.de)

TIPP: Sie interessieren sich für Rückrufinfos, Reparaturtipps und technische Hintergründe? Der amz.de-Newsletter informiert Sie zweimal wöchentlich. Jetzt gleich anmelden!

Image

Mercedes-Rückruf

Elektrotransportern droht Antriebsverlust

Für den eVito und eSprinter steht ein Softwareupdate für das Batteriemanagementsystem an. Rund 15.700 Exemplare müssen weltweit in die Vertragswerkstätten.

    • Fahrzeughersteller, Elektromobilität
Image
Bei Hybridvarianten des Mercedes-Benz GLE kann der etwaige Tausch des Kraftstoffpumpensteuergerät bis zu fünf Stunden dauern (im Bild der Mercedes-Benz GLE 300 d 4MATIC).

Wassereintritt möglich

Mercedes ruft weltweit über eine Million SUV zurück

Wegen eines möglichen Eindringens von Feuchtigkeit in das Steuergerät der Kraftstoffpumpe müssen hierzulande knapp 72.000 Exemplare der Baureihen GLE, ML und GLE Coupé in die Vertragsbetriebe.

    • Fahrzeughersteller, Steuergeräte
Image
Der Opel Insignia  „A“ muss zurück in die Werkstatt – im Bild die modellgepflegte Version „B“

Fahrwerksprobleme

Opel ruft über eine halbe Million Autos zurück

Wegen einer möglichen Durchrostung müssen in Deutschland bei rund 113.000 Exemplaren des Insignia die hinteren Spurstangen überprüft und bei Bedarf getauscht werden.

    • Fahrwerk
Image
Beim Rückruf geht es um europaweit 2.000 Leichtmetallräder des Modells Vidra (VD).

Zubehör

Autec ruft Leichtmetallräder zurück

Die Geometrie der Schraubenbohrung ist unter Umständen bei über 2.000 Exemplaren des Modells Vidra fehlerhaft. Dies könnte zu einer Lockerung der Radschrauben führen.

    • Räder und Reifen, Tuning und Zubehör