Foto: NGK Spark Plug

NGK Spark Plug

40 Jahre Zündtechnik aus Ratingen

Die NGK Spark Plug Europe GmbH feierte im Oktober runden Geburtstag. Das regionale Zentrum des japanischen Zulieferers entwickelte sich in den letzten Jahren sehr stark.

Im Oktober 1979 gründete der japanische Automobil- und technische Keramikspezialist NGK Spark Plug (Nippon Gaishi Kabushiki-gaisya) mit der deutschen Niederlassung die zweite europäische Tochtergesellschaft. Vor kurzem beging die damalige NGK Spark Plug Germany GmbH, die heute als NGK Spark Plug Europe GmbH die gesamte Geschäftstätigkeit für die Region EMEA (Europa, Afrika und Mittlerer Osten) verantwortet, dieses Jubiläum in Düsseldorf: Damien Germès, CEO der NGK Spark Plug Europa, würdigte in diesem Zusammenhang die erfolgreiche Entwicklung der letzten vier Jahrzehnte. Die harte Arbeit der Mitarbeiter habe ein marktführendes Unternehmen aufgebaut, das eine der vielfältigsten Regionen weltweit in der Erstausrüstung, im Ersatzteilmarkt und im Bereich der technischen Keramik bediene, erklärte der Manager im Beisein von Takeshi Kawai, President & Chief Operating Officer der japanischen Muttergesellschaft, sowie Shinichi Odo, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats.

Ein Blick in die Firmengeschichte des Spezialisten für Glühkerzen, Zündspulen, Zündleitungen sowie Sensortechnologien zeigt den Bedeutungsgewinn der deutschen Tochter. 1989 übernahm man die europaweiten Aktivitäten und erhielt den heutigen Namen NGK Spark Plug Europe GmbH, hieß es in einer Unternehmensmeldung. Das Wachstum setzte sich 2017 fort, als sich der Zuständigkeitsbereich auf den Nahen Osten und Afrika ausdehnte. Heute beliefern die Ratinger laut eigenen Aussagen nahezu jeden Automobilhersteller mit Originalteilen (OE) und Originalersatzteilen (OES) sowie den Independent Aftermarket (IAM).

Investition in Innovation

Zu den jüngsten Infrastrukturentwicklungen gehört ein 21.000 Quadratmeter großes Distributionszentrum für die europäischen Regionen, das 2017 in Duisburg eröffnet wurde, um Produkte für Kunden in 44 europäischen Ländern zu lagern und zu vertreiben. Hinzu kam im Mai 2019 ein so genanntes „Venture Lab“ in Paris. Auch digitale Methoden des Wissenstransfers in die Werkstätten werden bei der Regionalgesellschaft vorangetrieben: Seit 2016 gibt es mit „TekniWiki“ eine technische Online-Informationsplattform zu den unterschiedlichen Produktgruppen der Unternehmensgruppe.

Die NGK Spark Plug Gruppe pflegt im automobilen Geschäft die beiden Marken NGK Ignition Parts und NTK Vehicle Electronic: Das NGK-Produktportfolio umfasst Sensorik sowie Komponenten für den Zündungsprozess (Zündkerzen, Glühkerzen, Zündspulen sowie Zündleitungen). Die Marke NTK Vehicle Electronic konzentriert sich auf den Bereich Sensorik und bietet u.a. Lambdasonden, Abgastemperatursensoren, Luftmassenmessern und Saugrohr- sowie Ladedrucksensoren.

Foto: NGK Spark Plug Europe

NGK Spark Plug

"Herausforderungen in Chancen umwandeln"

Damien Germès, Präsident und CEO der NGK Spark Plug Europe GmbH, erläutert im Interview die neuesten finanziellen Ergebnisse des Zündungs- und Sensorikspezialisten und gibt einen Ausblick auf die zukünftige Ausrichtung des Unternehmens.

Foto: NGK Spark Plug

Teilegroßhandel

Zündkerzenwechsel

NGK Spark Plug, spezialisiert auf Zündungs- und Sensorkomponenten, hat seine regionale Aftermarket Business Unit EMEA umstrukturiert. Damit reagiert das Unternehmen auf die Veränderungen innerhalb des Aftermarkets.

Foto: ©mangpor2004 - stock.adobe.com

Kundenbindung

Neuer Fanshop von NGK

Mit einem neuen Online-Fanshop will der Zündungs- und Sensorikspezialist NGK Spark Plug seine Kundenbindung stärken. Fans der Marke können diverse Lifestyle-Produkte kaufen.

Foto: Schaeffler Automotive Aftermarket GmbH & Co. KG

Zulieferindustrie

Nelles wechselt zu NGK

Der Zündungs- und Sensorikspezialist NGK Spark Plug Europe besetzt die Position des Head of Sales Aftermarket DACH neu. Ab dem 1. März wird Thomas Nelles den Posten übernehmen.