News 17.07.2017

Günstigere Ersatzteile sind möglich

Über eine Reparaturklausel könnten deutsche Werkstätten an ähnlich günstige Ersatzteile kommen, wie die Kollegen in den europäischen Nachbarländern. Bisher verhindert das der Designschutz.

 - Hartmut Röhl (GVA), Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Jürgen Völlm und Martin Conrad (beide PV Automotive) sind sich einig: Karosserie-integrierte Ersatzteile sollen in Deutschland nicht länger teurer sein, als im europäischen Ausland.
Hartmut Röhl (GVA), Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Jürgen Völlm und Martin Conrad (beide PV Automotive) sind sich einig: Karosserie-integrierte Ersatzteile sollen in Deutschland nicht länger teurer sein, als im europäischen Ausland.
Foto: Hänjes

Warum sind Karosserie-integrierte Ersatzteile im Ausland bis zu einem Drittel günstiger, als in Deutschland? Eine fehlende Reparaturklausel im Designschutzrecht verhindert sinkende Preise. Das heißt: Auto-Hersteller können ihre Monopolstellung ausnutzen. Hartmut Röhl, Präsident des Gesamtverbandes Autoteile-Handel, will die Politik für dieses Thema sensibilisieren. "Schluss mit der Benachteiligung und Schluss mit dem Akassieren der Autofahrer", fordert er. Deshalb hat er zusammen mit Jürgen Völlm (Gesellschafter PV Automotive) und Martin Conrad (Geschäftsführer PV Automotive), den Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Alexander Graf Lambsdorff, eingeladen.

"Man kann dem Kunden nicht das freie Wahlrecht abnehmen", fand auch der FDP-Politiker und sagte zu, sich für das Thema in der neuen Legislaturperiode einzusetzen. Dann wahrscheinlich im Bundestag, statt im EU-Parlament. Mehr Informationen zum Thema gibt es unter dem unten stehenden Link.

Weitere Links